14.10.2011 | 15:18:00 | ID: 10942 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

Neue Messekombination auf solidem Fundament

Messe Karlsruhe (agrar-PR) - expoDirekt und expoSE - Mittwochs und donnerstags, am 23. - 24.11.2011 in Karlsruhe
Die neue Fachmesse für landwirtschaftliche Direktvermarktung ist in Karlsruhe ideal platziert. Denn die Kombination mit der Europäischen Spargel und Erdbeerbörse, expoSE, als Traditionsmesse, vereint viele Vorteile. Mit einer Eintrittskarte gewinnen die Besucher ein Überblick über beide Marktsegmente gleichzeitig. Die Angebotsvielfalt für Besucher steigt zusätzlich und die Aussteller gewinnen Kunden aus weiteren Branchenzweigen. Durch die thematische Differenzierung werden die Profile beider Fachmessen zusätzlich geschärft.

"Der Schritt war konsequent", so Wolfgang Böser, 1. Vorsitzender des Verbandes Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE). "Seitdem wir die Spargel- und Erdbeerbörse vor 16 Jahren erstmals organisiert haben, ist das Interesse an der Direktvermarktung deutlich gestiegen".

Spargel- und Erdbeererzeuger sowie Direktvermarkter finden bei dieser idealen Messekombination alles für ihre Produktion und Vermarktung. Mit mehr als 325 internationalen Ausstellern verzeichnet der VSSE als Veranstalter einen weiteren Teilnehmer-Rekord. Bereits im Startjahr der expoDirekt haben sich 85 Aussteller die besten Standplätze gesichert. Bei diesem großen Angebot an spezialisierten Ausstellern rechnet der VSSE mit rund 5.000 Fachbesuchern, die die beiden Messetage für ihre persönliches "Update" nutzen werden.

Der VSSE wird bei der Erweiterung um das Segment Direktvermarktung von der Karlsruher Messe- und Kongressgesellschaft (KMK) unterstützt. "Wir freuen uns, gemeinsam mit dem VSSE die Direktvermarktung am Standort Karlsruhe auszubauen, denn das Thema spielt für Süddeutschland eine große Rolle. Damit ergänzen die expoSE und die expoDirekt das Portfolio regional affiner Messethemen mit internationaler Strahlkraft", erklärt Britta Wirtz, Sprecherin der KMK-Geschäftsführung.

Aussteller beider Messen sind in zwei Hallen auf insgesamt 16.000 m² vertreten.

Auch für die Beerenobstproduktion und den Freilandgemüsebau werden wieder marktführende Firmen aus ganz Europa erwartet.

Die Verschiebung der Messetage in die Woche, auf Mittwoch und Donnerstag, ermöglicht den Ausstellern und Besuchern sowohl die Agritechnica als auch anschließend die expoSE und expoDirekt zu besuchen. Auch für die Direktvermarkter, die den Samstag als Markttag nutzen, sind die neuen Messetage in der Woche von Vorteil.

Im Gegensatz zur Messe "Ab Hof Karlsruhe", die in Vergangenheit durch einen Österreichischen Veranstalter zeitgleich in Karlsruhe organisiert wurde, wird die expoDirekt als reine Fachmesse ohne Verbrauchertag ausgerichtet. Die Aussteller begrüßen diese Entscheidung, denn dadurch steigt die Qualität der Gespräche und die Fachbesucher können intensiver und individuell beraten werden.

Ein hochkarätiges Rahmenprogramm wird in drei Foren geboten. Der Spargeltag am 23.11.2011 und das Erdbeersymposium am 24.11.2011 greifen aktuelle Fragen aus Praxis, Forschung, Beratung und Industrie auf. Das neue Direktvermarkterforum am 24.11.2011 wird mit dem Thema "Der Supermarkt - auch eine Absatzalternative für Direktvermarkter!" diesen neuen Trend beleuchten.

 
Regulärer Eintrittspreis 11,-€

Öffnungszeiten:

Mittwoch, den 23.11.2011 - 09:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag, den 24.11.2011 - 09:00 - 17:00 Uhr
Pressekontakt
Herr Simon Schumacher
Telefon: 07251/3032080
Fax: 07251/3032095
E-Mail: Schumacher@expo-se.de
Pressemeldung Download: 
Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer
Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer
Werner-von-Siemens-Straße 2-6
76646 Bruchsal
Deutschland
Telefon:  +49  07251  3032080
Fax:  +49  07251  3032095
E-Mail:  kontakt@expo-se.de
Web:  www.expo-SE.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.