09.09.2014 | 16:15:00 | ID: 18604 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

Soja-Feldtag inklusive Ministerforum bei strahlendem Sonnenschein

Freising-Weihenstephan (agrar-PR) -

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), das Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung in Bayern e.V. (LKP) und die Familie Stadlhuber begrüßten in Aschau am Inn (Lkr. Mühldorf) mehr als 200 Landwirte, Berater und Interessierte zum Soja-Feldtag. Highlight der Veranstaltung war das Ministerforum zum Thema „Eiweiß-Versorgung in Europa sichern!“ mit Bundesminister Christian Schmidt und dem bayerischen Staatsminister Helmut Brunner. Die Verbindung aus Vorträgen sowie Maschinen- und Druschvorführungen kam bei den Besuchern sehr gut an.

 

Der Soja-Feldtag auf dem Gelände des Stadlhuber Agrarservice GbR fand im Rahmen des bundesweiten Soja-Netzwerks statt und diente dem Wissensaustausch zwischen Landwirten, Forschern und Beratern. Die Besucher erhielten Informationen zu allen Themen rund um die Sojabohne: von Anbau, Ernte, Aufbereitung und Absatz in Bayern bis zur Wirtschaftlichkeit. So stellte Josef Asam, Asamhof Kissing, die Möglichkeiten zur Sojaaufbereitung in den vier dezentralen Aufbereitungsanlagen in Bayern vor. Die Sojabohnen müssen vor der Verfütterung an Nutztiere erhitzt – getoastet – werden. Ohne diese Maßnahme kann das hochwertige Sojaeiweiß von den Tieren nicht verdaut und verwertet werden. Dr. Robert Schätzl, LfL, beleuchtete die Wirtschaftlichkeit und wies die Sojabohne als rentable Anbaualternative zu anderen Mähdruschfrüchten aus. Die Gäste konnten die verschiedenen Sojasorten, Sä- und Impfverfahren auf den Demonstrationsflächen des Leuchtturmbetriebs der Familie Stadlhuber besichtigen.

 

Im Ministerforum zum Thema „Eiweiß-Versorgung in Europa sichern!“ waren sich Bundesminister Christian Schmidt und Staatsminister Helmut Brunner einig, den heimischen Eiweiß-Anbau voranzubringen. Für das kommende Jahr erwartet Minister Helmut Brunner einen weiteren Schub: Dann können die ökologischen Vorrangflächen auch für den Anbau von Soja genutzt werden und im neuen Bayerischen Kulturlandschaftsprogramm wird der Anbau von Soja ab 2015 finanziell gefördert.

 

Das Projekt Soja-Netzwerk ist Teil der Eiweißpflanzenstrategie des Bundes. Ziel des bundesweiten Netzwerks ist die Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verarbeitung von Sojabohnen in Deutschland. Weitere Informationen unter: http://www.lfl.bayern.de/schwerpunkte/eiweissstrategie/index.php und www.sojafoerderring.de

 

 

 

Sabine  Weindl

Pressesprecherin

 

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)

Abteilung Information und Wissensmanagement

Lange Point 12

85354 Freising-Weihenstephan

 

Tel.: 08161/71-5832

Fax: 08161/71-3133

Mobil: 0152/2186 9976

 

E-Mail: presse@LfL.bayern.de oder persönlich sabine.weindl@LfL.bayern.de

 

Im Internet unter www.LfL.bayern.de

oder www.LfL.bayern.de/presse
Pressemeldung Download: 
Agrar-Presseportal
Agrar-Presseportal
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379-810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.