30.06.2010 | 00:00:00 | ID: 6160 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

Tage des offenen Hofes und Höfetouren waren voller Erfolg

Bonn (agrar-PR) - RLV bedankt sich bei rheinischen Betrieben
(30.06.2010) Kühe sind lila? Karotten von Natur aus klein und wellig? Und Schweine immer dreckig? Wie es wirklich hinter den Kulissen eines Bauernhofes ausschaut, das zeigten in diesem Jahr bereits viele rheinische Landwirte interessierten Verbrauchern.

Während in unmittelbarer Umgebung von Metropolen mehr Tage des offenen Hofes und Bauernmärkte veranstaltet wurden, hatten Interessierte in ländlichen Gebieten die Möglichkeit, das Landleben via Fahrrad auf Höfetouren zu erkunden. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, gehen die Aktionen noch bis in den Herbst hinein weiter. Alle Termine finden Sie unter www.rlv.de.

Ein hoher Aufwand mit großer Wirkung: Viele Vorbereitungen müssen unternommen werden, bevor die Hoftore für einen Tag des offenen Hofes geöffnet werden. Schließlich vermitteln die Landwirte den Hofbesuchern Landwirtschaft nicht nur mittels einer Betriebsführung, sondern sie warten auch immer in Zusammenarbeit mit den Landfrauen und der Landjugend mit besonderen Attraktionen auf. So wird für Kinder immer ein breites Unterhaltungsprogramm geboten – angefangen von der Strohburg über Pferdereiten und Mini-Treckerfahren bis hin zum Landwirtschaftsquiz. Und die Landfrauen verköstigen die Gäste mit einem originellen Kuchenbuffet. Auf vielen Hoffesten tritt auch die Rheinische Kartoffelkönigin auf und wirbt nach einem Kartoffelschälwettbewerb für die rheinische Knolle.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Höfetouren mit dem Drahtesel: Sei es die Walbecker Höfetour im Raum Geldern, die Fahrradtour „Der grüne Pfad“ im Raum Euskirchen, die Höfetour rund um Rees im Raum Kleve oder die „Tour de Flur“ im Kreis Wesel. Hier bieten Bauern und ihre Familien Radtourismus vom Feinsten an und gleichzeitig können Groß und Klein noch etwas dabei darüber lernen, wo das tägliche Essen eigentlich herkommt und wie es erzeugt wird.

Der Rheinische Landwirtschafts-Verband bedankt sich bei allen Bauernfamilien, die sich an den Tagen des offenen Hofes beteiligt und den Verbrauchern einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht haben: Mit tollen Hoffesten warten in diesem Jahr die Familien Wilhelm Winkelhag in Köln-Hürth, Ulrich Dielschneider in Velbert, Ulrich und Wilhelm Püllen in Nörvenich, Familie Steineshof in Mülheim, Hans Schüller in Jülich, Familie Breloh in Hilden und Familie Julius von Heimendahl in Kempen auf. Auch die Bauernmärkte in Aachen und Düren und das Knollenfest in Euskirchen bedürfen enormer Organisation. Als Stationen für die Radtouren konnten die Radfreunde sehen, wie Landwirtschaft auf den Höfen von Stefan Biermann und Bernd- Josef Habrich im Raum Euskirchen, von Franz-Peter Allofs, Theo Janssen, Stephan Kisters und Andreas Paessens im Raum Geldern, und von Heinrich Hülsemann, Klaus Dickmann, Familie Christoph Köster, Familie Dudler und Familie van Laak im Raum Wesel funktioniert. Sie vermittelten den Besuchern auf ihrem Hof einen lebendigen Eindruck vom landwirtschaftlichen Leben und Arbeiten.
Pressekontakt
Herr Stefan Sallen
Telefon: 0228 / 52006-34
E-Mail: stefan.sallen@rlv.de
Pressemeldung Download: 
Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V.
Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V.
Rochusstraße 18
53123 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  52006-0
Fax:  +49  0228  52006-60
E-Mail:  info@rlv.de
Web:  www.rlv.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.