08.01.2014 | 20:20:00 | ID: 16791 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

Zum 21. Mal in der 21a: Brandenburg-Halle erwartet die Besucher der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Berlin (agrar-PR) -

Wenn der Fisch ein Fahrrad nicht nur sucht, sondern auch findet, wenn der Weg von der Lausitz in die Prignitz nur wenige Stände weit ist, wenn der Duft frischer Backwaren unmittelbar vom Aroma leckerer Würstchen abgelöst wird – dann sind dies alles Markenzeichen für die kompakteste Erkundung von Brandenburgs schönsten Seiten. Zum 21. Mal lädt ab dem 17. Januar Brandenburgs Agrarministerium für zehn Tage in die Messehalle 21a. Die vom Land initiierte Präsentation der heimischen Agrar- und Ernährungswirtschaft bietet während der Internationalen Grünen Woche in Berlin rund um 77 Marktstände, zwei Hallengaststätten, auf einer großen Bühne sowie im pro-agro-Kochstudio ein buntes Programm.

„Unsere Aussteller haben sich auch in diesem Jahr vorgenommen, die Brandenburg-Halle wieder zum Publikumsmagneten unter den Messehallen zu machen“, so Agrarminister Jörg Vogelsänger heute in Potsdam bei der Vorstellung des Brandenburger Programms für die Grüne Woche 2014. 1993 war Brandenburg noch das erste ostdeutsche Bundesland mit einer eigenen Halle, seit 1994 ist dies Messehalle 21a. Die Idee, in einer regionaltypisch durchgestalteten Halle, Kulinarisches mit Kulturellem zu verbinden, hat inzwischen national und international Nachahmer gefunden. „Wir sind aber fest davon überzeugt, dass die Brandenburg-Halle mit ihrer Mischung aus Landwirtschaft und Landurlaub, aus traditionellen Produkten und Produktneuheiten vor dem Urteil der Messebesucher gut bestehen wird. Jedenfalls werden mehr als 1.500 Akteure, darunter etliche Prominente aus der Brandenburger Politik, dem Sport und der Kultur, ihr Bestes geben, um für Land und Leute zu werben.“

Das bestehende Gestaltungskonzept der Brandenburg-Halle wird 2014 grundsätzlich weitergeführt. Der Grundriss eines Marktplatzes bleibt erhalten. Dazu gehören die Anordnung der Marktstände, der Standort der Bühne und des Kochstudios. Zu den Neuerungen gehört ein zweiter Durchgang zur Messehalle 21b, der zur Länderhalle Sachsen führt. Der aus den Vorjahren bekannte Durchgang führt erstmals nach „Berlin“. Die Hauptstadt ist neuer Nachbar in der 21b.

 

Das Interesse und das Engagement der regionalen Wirtschaft, in der Brandenburg-Halle ihre Region zu präsentieren, ist weiterhin sehr groß.

 

Die gesamte Ausstellerfläche - 77 Marktstände und zwei Gastronomiebereiche – wurde vermietet. Nutznießer sind auch in diesem Jahr vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft sowie des Gartenbaus, Direktvermarkter, Landgasthöfe, landtouristische Anbieter, Pferdehöfe, traditionelle Handwerksbetriebe, Naturparke mit regionalen Produkten, Agrar-Verbände und Vereine, die Verbraucherzentrale Brandenburg.

 

An 16 Ständen wird es ein täglich wechselndes Angebot geben. Acht Stände werden von Verbänden und Vereinen so genutzt, dass täglich andere Mitglieder aufbauen. Insgesamt sind 200 Mitaussteller während der Messe dabei - das heißt rund 20 neue Aussteller pro Tag.

 

Brandenburg-Tag als Messehöhepunkt

Ein besonderer Höhepunkt der Landespräsentation ist der Brandenburg-Tag am Messemontag, in diesem Jahr also am 20. Januar, der um 10.30 Uhr durch Ministerpräsident Dietmar Woidke eröffnet wird. Anschließend führt Agrarminister Jörg Vogelsänger den Ministerpräsidenten durch die Halle.

Traditionell wird während des Brandenburg-Tages der Staffelstab des Brandenburger Dorf- und Erntefests übergeben. Die Veranstalter aus Kremmen, Gastgeber des Jahres 2013, werden im Rahmen des Bühnenprogramms den großen Staffelstab mit den Wappen aller bisherigen Ausrichter an die Vertreter aus Fürstlich Drehna im Landkreis Dahme-Spreewald überreichen. Dort wird am 13. September das 11. Brandenburger Dorf- und Erntefest gefeiert.

Kulinarische Visitenkarte aus dem Kochstudio

Immer dem Duft nach und schon geht es zu einem der erfolgreichen und stets umlagerten Fixpunkte der Halle: In der märkischen Schauküche ist – abgesehen von kurzen Umbaupausen- immer Programm. Das pro-agro-Kochstudio ist eine XXL-Küchenzeile für den Messebetrieb, hochmodern eingerichtet und verspiegelt über den Herd- und Arbeitsplatten. Es bietet Einblicke in die Arbeit der Profis und so manche Kostprobe nach vollbrachtem Koch-Werk. Insgesamt 36 Köche und Küchenchefs aus märkischen Hotels, Gasthöfen und Restaurants geben sich die Kochlöffel in die Hand und vor dem Publikum ihre kulinarische Visitenkarten ab. Köche aus verschiedenen Häusern kochen hier auch gemeinsam. Ob Waldhotel, Kranhaus oder Spreewaldhof – alle haben kreative Kochkunst im Kopf und kulinarische Leckerbissen in Töpfen und Pfannen. Moderiert wird ihre Show von Moderator Detlef Olle. Er fragt nach, kostet vor und hat so manche Einladung an prominente Beiköche ausgesprochen. In diesem Jahr erwartet er unter anderem Musiker der Gruppe City, Petra Zieger und Dirk Michaelis.

 

Bühnenprogramm mit Antenne Brandenburg

 

Von der Prignitz bis zum Elbe-Elster-Kreis sind in diesem Jahr mit Unterstützung der RBB-Landeswelle Antenne Brandenburg neun Regionen, die Landeshauptstadt Potsdam und der Verband pro agro im Bühnenprogramm zu erleben.

 

Freitag

17.01.

Verband pro agro e.V. mit Marketingpreis

 

Samstag

18.01.

Havelland

 

Sonntag

19.01.

Spreewald; 15.30 bis 17.45 Uhr Dahme-Seenland

Montag 

20.01.

Brandenburg-Tag, Staffelübergabe an den Ausrichter des 11. Dorf- und Erntefests in Fürstlich-Drehna;

15.30 bis 17.45 Uhr Elbe-Elster

 

Dienstag

21.01.

Uckermark 

 

Mittwoch

22.01.

Fläming; Landeshauptstadt Potsdam

 

Donnerstag

23.01.

Werder (Havel); Potsdam-Mittelmark

 

Freitag

24.01.

Oberhavel; 18 bis 21 Uhr Brandenburger Big Band

 

Sonnabend

26.01.

Prignitz , 13-15 Uhr Antenne Brandenburg Party

 

Sonntag

27.01.

Combo des Landespolizeiorchesters

 

Schlossbergmusikanten aus Sonnewalde

 

Erstmals in der Brandenburg-Halle

 

Stand 105             Landseifen Manufaktur Wandlitz

 

Stand 115             Stadt Beelitz mit einem Gemeinschaftsstand von Anbietern der Stadt

 

Stand 137             Scharfes Gelb, Tänzer und Trasper GbR aus Senftenberg mit Likör

 

Stand 138             Havelland Fleischerei Joppe GmbH Glindow

 

Stand 165             Zweckverband BUGA 2015

 

Stand 169             Bauernhof Koch Café und Pension

 

Die Ausstellerstruktur verspricht eine große Vielfalt im Angebot der Aussteller: Dazu gehören das große Sortiment an Wurst-, Fleisch- , Brot- und Kuchenspezialitäten, Molkereiprodukten, Obst und Gemüse, Getränken, Fisch, gute Hausmannskost und selbstgebackener Kuchen, die vielen regionalen Spezialitäten wie Barnimer Spritzkuchen, Senfspezialitäten aus Klosterfelde, Märkisches Wanderbrot, „Dreierlei Schnecken am Spieß“, zahlreiche Liköre, das Großmutzer Nugget (eine besonders große Wurst).

 

Stammgäste der Brandenburg-Halle

 

Über 21 Jahre Brandenburg-Halle haben einige Aussteller ihren Stammplatz in der Halle bewahrt. Dazu gehören die Brennerei Sellendorf, Mineralquellen Bad Liebenwerda, Schloss Diedersdorf, die Eis Zauberei aus Rheinsberg, Klosterbrauerei Neuzelle, Jütro, das Frankfurter Brauhaus, die Stadt Werder, der Fischereibetrieb an der Schlaubemündung aus Brieskow-Finkenheerd, Werder Frucht, der Verband pro agro, der Landesbauernverband, die Brandenburger Landfrauen, die Spargelbauern aus Beelitz.

 

Schüler in der Brandenburg-Halle

 

Bei einem Frühstück erhalten angemeldete Schulklassen Informationen zum Thema gesunde Ernährung von der Verbraucherzentrale Brandenburg.

 

Brandenburger Aussteller sind auch in anderen Hallen dabei:

 

Halle 4.2 Lust aufs Land

 

Der gemeinsame Messeauftritt der LEADER-Regionen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Regionale Produkte“. So wird sich ein Pilzhof aus dem Barnim präsentieren, Töpferwaren aus Fläming-Havel - speziell Bonsai-Pflanzenkübel - werden zu sehen sein. Die Offenen Höfe aus Nuthe-Nieplitz werden ihre regionalen Produkte mitbringen und die August-Bier-Stiftung aus dem Oderland lässt Honig verkosten. Jugendprojekte aus der Region Obere Havel organisieren einen Wissensquiz. Die Uckermark wird durch den Gutshof Kraatz vertreten sein und die Märkischen Seen senden die Green Company Garten- und Landschaftsbau nach Berlin. Am letzten Messewochenende ist die Arbeitsgemeinschaft Historische Dorfkerne mit ihren Mitgliedsdörfern vertreten. Historische Kostüme und regionale Leckereien aus dem Oderbruch stehen dann auf dem Messeplan.

 

Halle 25 und Halle 26 - Tierzuchtverbände des Landes Brandenburg:

 

Halle 25:               Rinderzuchtverband Berlin-Brandenburg eG

 

                               RBB Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH

 

                               Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg e.V.

 

                               Gut Kerkow (Angermünde)

 

Halle 26:               Landesverband der Rassegeflügelzüchter Berlin Brandenburg e.V.

 

Landesverband der Rassekaninchenzüchter Berlin - Mark Brandenburg

 

Landesverband Brandenburgischer Imker e.V.

 

Halle 1.2b Bio – mehr Platz für Leben

 

BioBackHaus Fahrland

 

Braumanufaktur Templin

 

Halle 3.2 Erlebnis Bauernhof

 

Hemme Milch GmbH und Co.KG

 

Eine Orientierungshilfe über die Aussteller, das Programm und den Aufbau der Brandenburg-Halle bieten das Internet unter www.mil.brandenburg.de/gruenewoche und der vor Ort erhältliche Flyer.


Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Brandenburg

Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher

Henning-von-Tresckow-Straße  2 - 8
14467 Potsdam

Telefon:  0331/ 866 80 06
Mobil:     0172/ 392 72 02
Fax:       0331/ 866 83 58
Mail:      Jens-Uwe.Schade@mil.brandenburg.de
Internet:  www.mil.brandenburg.de

Pressekontakt
Frau Dr. Dagmar Schott
Telefon: 0331 / 8667016
Fax: 0331/ 8668358
E-Mail: pressestelle@mluk.brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  8667016
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  http://www.mil.brandenburg.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.