Pressefach: 

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz | 508 Meldungen online

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Landwirtschaftsministerium startet Abgabeprämie für Schwarzwild

Um die Afrikanische Schweinepest (ASP) einzudämmen, müssen die Wildschweinbestände weiter reduziert werden. Ab heute (9. November 2020) wird erlegtes und nicht vermarktungsfähiges Schwarzwild aus den Pufferzonen der ASP-Gebiete angenommen. Das Landwirtschaftsministerium zahlt eine Abgabeprämie. Die Landkreise haben dafür Abgabestellen eingerichtet. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Überarbeitung des Bundesjagdgesetzes war überfällig

Mit dem Gesetzentwurf zur Novellierung des Bundesjagdgesetzes reagiert Bundesministerin Julia Klöckner auf die dramatische Situation in Deutschlands Wäldern. Neben formalen Anpassungen zu einer einheitlichen und anspruchsvollen Jagdscheinausbildung enthält der Entwurf Regelungen, um die überhöhten Schalenwildbestände zu reduzieren und Blei in Jagdgeschossen zu minimieren. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Ökofläche plus – Agrarumweltministerium startet breite Beteiligung für Ökoaktionsplan – Ziel: 20 % Ökofläche in 2024

Die Landesregierung will die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Brandenburg bis 2024 auf 20 Prozent zu steigern. Um dies zu erreichen, hat das Agrarumweltministerium jetzt die Erarbeitung eines Ökoaktionsplans gestartet. Zur heutigen Auftaktveranstaltung sind rund 30 Akteure aus den Bereichen Erzeugung und Verarbeitung von Produkten, Bildung, Beratung und Forschung, sowie Verbände und Behörden gekommen. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Höhere Umstellungsprämien, Kontrollkostenzuschüsse und mehr: Agrarministerium geht nächste Schritte Richtung 20 %

Um Ökolandbau auf 20 Prozent der Anbaufläche in Brandenburg bis 2024 zu erreichen, setzt das Agrarumweltministerium weitere Anreize für umstellungswillige Betriebe. „Wir unterstützen Landwirtinnen und Landwirte weiter aus dem ELER-Fonds bei der Umstellung auf Ökolandbau. Jetzt erhöhen wir die Umstellungsprämien für Gemüse und Dauerkulturen und bezuschussen die Öko-Kontrollkosten der Betriebe“, sagt Landwirtschaftsminister Axel Vogel. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Zahl erlegter Wildschweine hat stark zugenommen – Afrikanische Schweinepest macht weitere große Anstrengungen erforderlich

Die Zahl der von den Jägerinnen und Jägern im vergangenen Jagdjahr 2019/2020 erlegten Wildschweine stieg im Vergleich zum Vorjahr um 43 Prozent auf 102.131 an. Damit wurde eine Rekordstrecke erzielt. Allerdings deutet ein weiteres Anwachsen der Wildschweinstrecke nicht darauf hin, dass die Gesamtpopulation zurückgeht. Das Landwirtschaftsministerium unterstützt den Abschuss von Wildschweinen mit einer Prämie, die für das Jagdjahr 1. April 2019 bis 31. März 2020 1,4 Millionen Euro betrug, die besonders aktiven Jägern zu Gute kam. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Ministerium arbeitet an Fördermöglichkeiten für ländliche Entwicklung ab 2021 – Enger Austausch mit Arbeitsgruppen und Kommunen

Die Unterstützung der „Ländlichen Entwicklung“ über den LEADER-Ansatz ist ein herausragendes Anliegen des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz. Neben der Nutzung der Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) werden gezielt Mittel des Förderbereichs 1 „Integrierte Ländliche Entwicklung“ der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ und des GAK-Sonderrahmenplans „Ländliche Entwicklung“ eingesetzt. Aufgrund der hohen Nachfrage nach dieser Förderung musste Anfang Juni ein Antragsstopp ausgerufen werden. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Keine Weidetierprämie vom Bund - Agrarminister Axel Vogel prüft Hilfen für Schaf- und Ziegenhalter auf Landesebene

Nach dem Scheitern der Weidetierprämie im Bund will Agrarminister Axel Vogel eine bessere Unterstützung für Halterinnen und Halter von Schafen und Ziegen auf Landesebene prüfen. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Äpfel sind Spitze des Brandenburger Obstbaus – Vogel eröffnet Apfelsaison und pflanzt „Karower“ für Aktion „Einheitsbuddeln“

mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Umbau der Tierhaltung jetzt anpacken! Axel Vogel fordert von Agrarministerkonferenz Startschuss für Tierwohlabgabe

Von der morgen in Berlin stattfindenden Sonder-Agrarministerkonferenz zur Nutztierhaltung erwartet Brandenburgs Landwirtschaftsminister Axel Vogel (Bündnis 90/Die Grünen) ein starkes Signal in Richtung Tierwohl. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Landwirtschaftsminister Axel Vogel zu Ernteabschluss 2020: Durchschnittliche Erträge im dritten Trockenjahr – Klimaanpassung in der Landwirtschaft wird immer wichtiger

Die Ernte von Getreide und Winterraps fällt im Anbaujahr 2019/2020 durchschnittlich aus – sowohl im konventionellen als auch im ökologischen Anbau. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Fast 6 Millionen Euro „Corona-Soforthilfe“ für land- und forstwirtschaftliche sowie Gartenbau- und Fischereibetriebe ausgezahlt

Im Rahmen des „Corona-Soforthilfe-Programms“ hat das zum Agrarministerium gehörende Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) insgesamt 5,84 Millionen Euro an 473 Antragsteller ausgezahlt. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Essig mit Kirsche und Co: Kirschessigfliege kann sich schnell vermehren und setzt heimischem Obst zu

Die seit 2012 auch in Brandenburg auftretende Kirschessigfliege findet hier derzeit ideale Vermehrungsbedingungen vor und kann neben Kirschen auch an weiteren weichschaligen Obstkulturen massiven Schäden anrichten. Darauf weist der Pflanzenschutzdienst des zum Agrarministerium gehörenden Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung hin. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Vogel fordert Bestandsobergrenzen für Mega-Ställe und setzt Förderrichtlinie für Haltung von Schweinen in Gruppen auf Stroh in Kraft

„Das Aus für die Schweinemastanlage Haßleben (Uckermark) nach einem über 15 Jahre laufenden Verfahren macht deutlich, dass Genehmigungen für übergroße Tierhaltungsanlagen mit all ihren Auswirkungen auf die Schutzgüter Mensch, Natur und Umwelt kaum noch rechtssicher erteilt werden können. Genauso wenig ist es möglich, eine breite gesellschaftliche Akzeptanz für derartige industrielle Anlagen zu erreichen“, sagt Agrarumweltminister Axel Vogel. „Allerdings sieht das bundesdeutsche Immissionsschutzrecht bislang keine Obergrenzen bei der Neuerrichtung von Tierhaltungsanlagen vor. Entsprechend der Koalitionsvereinbarung wollen wir hier Änderungen im Bundesimmissionsschutzgesetz erreichen.“ mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Aktiv werden für Umwelt, Natur und Klimaschutz - Neue Website mit Angeboten für Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die FridaysForFuture-Bewegung sowie viele junge Unternehmen, die sich dem Gedanken der Nachhaltigkeit verschrieben haben, zeigen, dass die Auseinandersetzung mit begrenzten Ressourcen, dem Klimawandel und der Notwendigkeit des Schutzes von Umwelt und Natur in weiten Teilen der Gesellschaft angekommen ist. Um diesen Gedanken weiter zu fördern finanziert das Land Brandenburg seit 2019 eine eigens eingerichtete Servicestelle für Bildung für nachhaltige Entwicklung, die mit einer neuen Website nun ihr Online-Angebot erweitert. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Bis 20. Mai können Brandenburger Obstbauern „Frosthilfe“ für 2019 erlittene Schäden beantragen

mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Bisher höchster Wert bei Öko-Anbaufläche – Axel Vogel: Förderung geht weiter, Öko-Aktionsplan kommt, Ziel sind 20 Prozent

Die ökologisch bewirtschaftete Anbaufläche in Brandenburg ist 2019 um 11.600 auf insgesamt 174.253 Hektar gestiegen – der Zuwachs im Vorjahr 2018 betrug 7.222 Hektar. Die Zahl der ökologisch anbauenden Landwirtschaftsbetriebe erhöhte sich von 883 auf nun 959. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Gerade jetzt: Landwirtschaftsminister Vogel wirbt beim Handelsverband für mehr regionale Lebensmittel im Supermarktregal

Angesichts der Corona-bedingten Verwerfungen im internationalen Güterverkehr sieht Landwirtschaftsminister Axel Vogel auch eine Chance für Brandenburger Agrarerzeugnisse. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Wichtig für unser Land: Vogel und Lange danken Erntehelferinnen und Erntehelfern

Brandenburgs Europaministerin Katrin Lange und Landwirtschaftsminister Axel Vogel haben sich bei den Erntehelferinnen und Erntehelfern bedankt, die Brandenburgs Agrarbetrieben trotz der Corona-Pandemie ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen. Diese Saisonarbeitskräfte kommen häufig aus mittel- und osteuropäischen Ländern. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Soforthilfe für Brandenburger Landwirtschaftsbetriebe mit bis zu 100 Beschäftigten

Ab Montag, 6. April können von der Corona-Krise betroffene Brandenburger Agrarbetriebe mit bis zu 100 Beschäftigten Zuschüsse von bis zu 60.000 Euro erhalten, die nicht zurückgezahlt werden müssen. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Ab 2. April können Landwirtschaftsbetriebe die Agrarförderung für 2020 beantragen

Die Anträge auf Agrarförderung für das Antragsjahr 2020 können ab dem morgigen 2. April bis zum 15. Mai 2020 eingereicht werden. Die Antragstellung erfolgt wieder online über den WebClient unter www.agrarantrag-bb.de. Die Seite wird am 2. April freigeschaltet. mehr...
Treffer: 508 | Seite 3 von 26 
12345678  ...26
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  8667016
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  http://www.mil.brandenburg.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.