Aktuelle Meldungen aus: 

Freising weihenstephan

Agrar-Presseportal

Schweinezucht in Bayern - Steigerung der Fruchtbarkeit durch neue Praxisdaten möglich

01.04.2011 | 14:35:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
Sicher geschätzte Zuchtwerte mit entsprechenden Datenmengen ermöglichen eine genauere Selektion von Zuchttieren. mehr...
Agrar-Presseportal

Mikroben lassen Schulkinder durchatmen: Bakterien und Pilze schützen vor Asthma

25.02.2011 | 09:25:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
Die Häufigkeit von Asthma im Kindesalter nimmt europaweit zu. Aber es gibt Ausnahmen. mehr...
Agrar-Presseportal

"Tagungs-Marathon": Brauwissenschaftler treffen sich in Weihenstephan

10.02.2011 | 10:20:00 |

Ernährung

| Agrar-Presseportal
Der Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie der Technischen Universität München (TUM) setzt eine bewährte Tradition fort. mehr...
Technische Universität München / Corporate Communications Center / Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Hoffnung auf wirksame Medikamente für Patienten: TUM-Forscher sind Ursachen für Reizdarmsyndrom auf der Spur

mehr...
Technische Universität München / Corporate Communications Center / Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Start zweier Forschungsprojekte der TU München: Umweltfreundliche Desinfektion mittels Diamantelektroden

mehr...
Technische Universität München / Corporate Communications Center / Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Grüne Biotechnologie in Bayern: Expertenforum bringt Wissenschaftler und Wirtschaft zusammen

mehr...
Technische Universität München / Corporate Communications Center / Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Wissenschaft trifft Wirtschaft: Unternehmertag am Campus Weihenstephan bringt „grüne“ Firmen und Studierende zusammen

mehr...
Technische Universität München / Corporate Communications Center / Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Umweltschutz für Chinas Landwirte: Green WindowsTUM Technologie hilft Stickstoff sparen

Chinas Seen und Flüsse sind hochgradig überdüngt: Vor allem der Eintrag von Stickstoff aus der Landwirtschaft ist ein Problem. Diese Situation soll ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Kooperationsprojekt der Technischen Universität München (TUM) und der Universitäten Braunschweig, Göttingen und Hohenheim verbessern. Von den zwei Millionen Euro Gesamtförderung fließen 900.000 Euro an die TU München. Geleitet wird das Projekt von Prof. Urs Schmidhalter, Ordinarius für Pflanzenernährung der TUM, sein Mitarbeiter PD Dr. Yuncai Hu koordiniert es. Projektpartner auf chinesischer Seite sind führende Experten aus dem universitären Bereich, der Verwaltung und der Politikberatung. mehr...
Technische Universität München / Corporate Communications Center / Wissenschaftszentrum Weihenstephan

TUM-Forscher in Förderkolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften aufgenommen

mehr...
Technische Universität München / Corporate Communications Center / Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Konkurrenz um Ressourcen bei Nutzpflanzen: Abschlusssymposium des SFB „Wachstum und Parasitenabwehr“

mehr...
Technische Universität München / Corporate Communications Center / Wissenschaftszentrum Weihenstephan

43. Internationales Technologisches Seminar: Brauwissenschaftler treffen sich in Weihenstephan

mehr...

Grundlagenforschung für die Lebensmittelindustrie: TUM-Forscher erhalten Fördergelder zur Optimierung der Molkekonzentratherstellung

mehr...

Einzigartiges Kooperationsprojekt: "Forschungslabor Eichenwald" ins Leben gerufen

mehr...

König Ludwig II. und der Klimaschutz - Neue Wetterstationen decken Folgen des Klimawandels für sensible Alpenflora und Königsschlösser auf

mehr...

Umweltschutz beim Biertrinken: TUM-Brauingenieure erforschen Energieeinsparung im Brauprozess

mehr...

Getränkeforschung in allen Facetten: TU München präsentiert sich auf der Fachmesse drinktec 2009

mehr...

Neuer Forschungsverbund FORETA: „Energieeffiziente Technologien und Anwendungen“

mehr...

Angewandte Klimaforschung: TU München hilft bei Prävention von Waldbränden

April 2007: Am Thumsee im Berchtesgadener Land wird Katastrophenalarm ausgerufen, rund 60 Hektar Bergwald stehen in Flammen. Mehrere hundert Einsatzkräfte kämpfen in den Alpen drei Tage gegen den Großbrand, rund die Hälfte der betroffenen Waldfläche wird durch das Feuer vernichtet. Umweltprognosen zufolge könnten solche verheerenden Waldbrände aufgrund des Klimawandels in Zukunft häufiger passieren. Ökoklimatologen der TU München wollen dem entgegenarbeiten: Sie beteiligen sich an einem neuen Forschungsprojekt, das Waldbrände im Alpenraum verhindern oder schneller eindämmen soll. mehr...

Maiswurzelbohrer, ade: Natürliche Abwehrstrategien gegen gefährliche Pflanzenschädlinge

mehr...

Weiße Biotechnologie: Fraunhofer-Projektgruppe unter der Leitung von TUM-Professor Volker Sieber gestartet

mehr...
Treffer: 72 | Seite 3 von 4 
123  ...4


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.