10.11.2011 | 08:15:00 | ID: 11340 | Ressort: Landwirtschaft | Agritechnica

Agritechnica 2011: Weltweit größte Landtechnik-Ausstellung startet am Sonntag

Hannover (agrar-PR) - Mit einer Rekordausstellerbeteiligung startet am kommenden Sonntag die weltweit größte Landtechnik-Ausstellung, die Agritechnica 2011.
Vom 15. bis 19. November mit den beiden vorgeschalteten Exklusivtagen am 13. und 14. November wird das Messegelände in Hannover Anziehungspunkt für die Landwirtschaft aus Deutschland, Europa und der Welt sein. Mehr als 2.700 Aussteller aus 48 Ländern werden ein vollständiges Agrarfachprogramm präsentieren. Nach Angaben des Veranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) ist die Zahl der Aussteller gegenüber der letzten Veranstaltung in 2009 um 17 Prozent gestiegen. Gleichzeitig hat die Ausstellungsfläche ebenfalls um 17 Prozent zugenommen. Mit diesem hervorragenden Anmeldeergebnis unterstreicht die Agritechnica eindrucksvoll ihre führende Stellung als die internationale Leitausstellung für Landtechnik.

In dem Anmeldeergebnis kommen der Aufschwung und die zunehmend globale Verflechtung der gesamten Agrarbranche sowie die deutlich gestiegene wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft zum Ausdruck. Sie ist Zukunft und nimmt die Schlüsselrolle bei der Ernährung der zunehmenden Weltbevölkerung ein.


Internationaler denn je

Auf der Agritechnica 2011 wird das weltweit größte Angebot an moderner Landtechnik sowie an Komponenten und Ersatzteilen präsentiert. Alle international führenden Unternehmen der Branche sind vertreten. Überragend ist die nahezu um ein Viertel gegenüber 2009 gestiegene Auslandsbeteiligung. Die meisten der insgesamt 1.372 Auslandsunternehmen rekrutieren sich aus Italien (322 Unternehmen), den Niederlanden (112), aus Frankreich (92), China (82), Österreich (76), Türkei (72), Dänemark (59), USA (54), Kanada (49), Großbritannien (44), Polen (41), Spanien (39), Indien (36) und Finnland (34).

Auffallend ist, dass aus fast allen Ländern Zuwächse zu verzeichnen sind. Die DLG wertet dies als deutliches Zeichen dafür, dass die internationalen Hersteller die Agritechnica immer mehr als Zugang zu den weltweiten Märkten nutzen wollen.


Menschen ernähren - Ressourcen schonen - Lösungen auf der Agritechnica

Die sich verändernde Agrarwelt mit weltweit knapper werdenden Rohstoffen stellt die gesamte Agrarbranche vor neue Herausforderungen. Es geht darum, bei begrenzten und endlichen Ressourcen nachhaltig hochqualitative Agrarrohstoffe in ausreichender Menge zu produzieren. Insbesondere die Landtechnik trägt mit ihren Innovationen dazu bei, dass die Landwirte dieser Aufgabe gerecht werden können.

Auf der Agritechnica präsentieren die Hersteller Lösungen, mit denen die Landwirte noch präziser, effizienter und Ressourcen schonender arbeiten können. Hier sind insbesondere neue Entwicklungen in der Elektronik und Sensorik zu nennen. Was bereits heute in der Landwirtschaft Praxis ist und welche Entwicklungen noch zu erwarten sind, darüber informiert eine Sonderschau „Smart Farming - Landwirtschaft mit K(n)öpfchen".


Sehr guter Besuch erwartet

Die richtige Ausrichtung auf die neuen Herausforderungen und Chancen hat einen außerordentlichen Informationsbedarf bei den Landwirten aus dem In- und Ausland zur Folge. Die DLG rechnet daher erneut mit einem hohen Besucherinteresse wie bei der Vorveranstaltung in 2009 mit rund 350.000 Besuchern, darunter 80.000 aus dem Ausland.

Ausführliche Informationen zur Agritechnica sind dem Internet unter www.agritechnica.com zu entnehmen. (dlg)
Pressekontakt
Herr Rainer Winter
Telefon: 069 / 24788-212
E-Mail: R.Winter@dlg.org
Pressemeldung Download: 
DLG e.V. (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.)
DLG e.V. (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.)
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt
Deutschland
Telefon:  +49  069  24788-0
Fax:  +49  069  24788-110
E-Mail:  info@DLG.org
Web:  www.dlg.org
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.