19.05.2021 | 11:52:00 | ID: 30231 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Anbauprognose für das Erntejahr 2021: Winterweizen stabil - Anbau von Winterraps erweitert

Erfurt (agrar-PR) - Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, stehen bei den Thüringer Landwirten zur Ernte 2021 rund 344.400 Hektar Getreide (ohne Körnermais und CCM) im Feld.
Gegenüber dem Vorjahr sind das rund 5.900 Hektar bzw. 2 Prozent weniger. Die Anbauentwicklung der wichtigsten Fruchtarten gestaltet sich wie folgt:

Winter- und Sommergetreide

Winterweizen ist nach wie vor die anbaustärkste Getreideart und wächst auf 199.500 Hektar heran. Der Anbauumfang bleibt im Vergleich zum vergangenen Jahr nahezu konstant. Ebenfalls stabil bleibt der Anbau von Roggen und Wintermenggetreide. Wie bereits im Erntejahr 2020 stehen auch zur kommenden Ernte 2021 rund 10.500 Hektar im Feld.

Der Anbau von Wintergerste erfolgt auf 73.900 Hektar. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um rund 3.600 Hektar bzw. 5 Prozent. Die Anbaufläche von Triticale verringert sich gegenüber dem vergangenen Jahr um 900 Hektar bzw. 7 Prozent und beträgt voraussichtlich rund 11.900 Hektar.

Der Anbau von Sommergetreide wurde reduziert. Beim Sommerweizen kann gegenüber dem Vorjahr eine Abnahme von rund 1.200 Hektar bzw. 44 Prozent festgestellt werden. Insgesamt werden 2021 noch rund 1.500 Hektar geerntet. Bei der Sommergerste beträgt die Anbaufläche zur Ernte 2021 rund 30.700 Hektar. Das sind rund 2.500 Hektar bzw. 7 Prozent weniger als im vergangenen Jahr.

Ölfrüchte

Der Winterrapsanbau wird im Jahr 2021 erneut erweitert. Insgesamt werden 2021 rund 101.300 Hektar der Ölfrucht auf Thüringens Feldern geerntet. Gegenüber dem Erntejahr 2020 bedeutet dies einen Zuwachs um 2.700 Hektar bzw. 3 Prozent. Auch der Anbau von Sonnenblumen wird ausgedehnt. Der Anbau wird auf rund 1.600 Hektar erfolgen. Das sind 500 Hektar bzw. 49 Prozent mehr als 2020.

Körnerleguminosen

Die Anbaufläche von Körnererbsen liegt mit rund 9.500 Hektar um 800 Hektar bzw. 10 Prozent über dem Vorjahresniveau. Eine geringe Anbauerweiterung kann auch bei den Ackerbohnen verzeichnet werden. Gegenüber dem Vorjahr werden rund 200 Hektar bzw. 6 Prozent mehr angebaut. Insgesamt stehen rund 3.700 Hektar dieser Körnerleguminose im Feld.

Hackfrüchte

Bei den Zuckerrüben erfolgt der Anbau im Jahr 2021 auf 11.700 Hektar. Dies entspricht einem Zuwachs um 600 Hektar bzw. 5 Prozent. Bei den Kartoffeln gibt es nach derzeitiger Anbauplanung der Betriebe einen leichten Rückgang der Anbaufläche um 200 Hektar bzw. 8 Prozent. Insgesamt wird die Anbaufläche von Kartoffeln rund 1.500 Hektar betragen.

Bitte beachten: Die Anbauflächen für die Ernte 2021 sind Ergebnisse einer ersten Hochrechnung und nur als Anbautendenzen zu werten. Vorläufige Ergebnisse über den tatsächlichen Anbau auf dem Ackerland liefert die Bodennutzungshaupterhebung. Diese Ergebnisse werden im Juli 2021 vorliegen.

Weitere Auskünfte erteilt:
Referat Ländlicher Raum, Ernährung und Agrarstruktur
Telefon: 03 61 57 334-25 52
E-Mail: agrarstatistik@statistik.thueringen.de
Pressekontakt
Herr Ronald Münzberg
Telefon: 0361 - 3784111
E-Mail: presse@statistik.thueringen.de
Pressemeldung Download: 
Thüringer Landesamt für Statistik
Thüringer Landesamt für Statistik
Europaplatz 3
99091 Erfurt
Deutschland
Telefon:  +49  0361  37900
Fax:  +49  0361  3784699
E-Mail:  poststelle@statistik.thueringen.de
Web:  www.statistik.thueringen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.