Alle Pressemeldungen zum Thema: 

Futtererzeugung

Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz

Ein Drittel der landwirtschaftlichen Betriebe hat Schwerpunkt im Weinbau

mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Futternutzung auf öko­logischen Vorrangflächen für dieses Jahr frei

Landwirtschaftliche Unternehmen haben auch in diesem Jahr in MV auf Grund der Trockenheit erhebliche Einbußen in der Futtererzeugung zu verzeichnen. So ist der Futterschnitt weit unter den in normalen Witterungs­jahren erzielten Erträgen zurückgeblieben. Durch die fehlenden bzw. nicht ausreichenden Niederschläge in den vergangenen aber auch in diesem Jahr war insbesondere die gesamte Futterernte von hohen Mindererträge gekennzeichnet. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Entscheidung über Futternutzung auf ökologischen Vorrangflächen

Voraussichtlich am 18.September wird der Bundesrat den Weg dafür freimachen, dass Untersaaten und Zwischenfruchtflächen, welche in 2020 als Ökologische Vorrangflächen durch die Landwirte im Agrarantrag ausgewiesen wurden, für die Futternutzung (sowohl Mahd wie Beweidung mit allen Tierarten) ab den 01.10.2020 genutzt werden können. mehr...
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Bilanz 2019: 24 Millionen Tonnen Mischfutter hergestellt

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) veröffentlicht die Mischfutterbilanz für das Kalenderjahr 2019. Auch in diesem Jahr wurde mehr Raps- als Sojaschrot erzeugt. Mais ersetzte Weichweizen. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Weitere ökologische Vorrangflächen für Futtergewinnung freigegeben

Zur Verbesserung der Futtersituation für tierhaltende Betriebe hat Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus weitere Flächen, die im diesjährigen Agrarförderantrag als ökologische Vorrangflächen (ÖVF) ausgewiesen wurden, für die Futter­gewinnung freigegeben. mehr...
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Zwischenfrüchte zur Futtergewinnung freigegeben

Sachsens Landwirte erhalten weitere Erleichterungen nach der Trockenheit. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Ab sofort vorzeitig Beweidung extensiv genutzter Weiden möglich

Landwirte, die am Förderprogramm „extensive Dauergrünlandbewirtschaftung mit Mahd“ teilnehmen, können ab sofort diese Flächen beweiden. mehr...
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Auch im Jahr 2019: Erleichterungen für Sachsens Landwirte

Brachflächen können zur Futtergewinnung genutzt werden mehr...

Wegen Trockenheit: Freigabe von ÖVF-Brachen für Futternutzung

mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Nutzung von Bracheflächen für Futterzwecke

mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Futter ab 1. Juli bis zu 80 Prozent auch von Bracheflächen möglich

Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus hat heute (01.07.) die Nutzung von Brachen, die als ökologische Vorrangflächen ausgewiesen wurden, für die Futtergewinnung (sowohl Mahd als auch Beweidung) freigegeben. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Minister gibt ökologische Vorrangflächen für Mahd und Beweidung frei

Ab dem 01. Juli 2018 können Landwirte in ganz Mecklenburg-Vorpommern Bracheflächen, die als ökologische Vorrangflächen im Agrarantrag ausgewiesen wurden, für Mahd und Beweidung nutzen. mehr...
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Staatssekretärin Gurr-Hirsch MdL: „Wirtschaftliche Milch- und Fleischerzeugung braucht ertragreiches Grünland und die Natur braucht artenreiche Wiesen"

25. Baden-Württembergischer Grünlandtag in Pfalzgrafenweiler / / Staatssekretärin zeichnet Gewinner des neuen Grünlandwettbewerbs aus mehr...
Information und Technik Nordrhein-Westfalen

2015 wurden in NRW Futtermittel für Nutztiere im Wert von 847 Millionen Euro industriell hergestellt

Im Jahr 2015 wurden in Nordrhein-Westfalen in 37 Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes Futtermittel für Nutztiere im Wert von 847 Millionen Euro hergestellt. mehr...
Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Bodennutzung 2016: Weniger Getreide, dafür mehr Futter vom Feld

Weizen und Mais bleiben wichtigste Feldfrüchte in Baden‑Württemberg mehr...
Agrar-Presseportal

Handlungsempfehlungen für eine ostseefreundliche Landwirtschaft

19.11.2013 | 13:45:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
Das EU-Projekt BERAS Implementation erarbeitet Strategien für den nachhaltigen Schutz der Ostsee mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Neues Baurecht bietet Gemeinden mehr Einfluss bei Landwirtschaftsentwicklung

Am 20. September tritt das neue Baugesetzbuch in Kraft, das die bisherige Privilegierung des Bauens im Außenbereich von Gemeinden entscheidend ändert. mehr...
Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Futtererträge in diesem Jahr zumeist nur durchschnittlich

Feldfutter war in diesem Jahr landesweit von 209 100 Hektar zu bergen. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Minister Dr. Backhaus gibt BÖLW-Studie zum Öko-Ranking Note "mangelhaft"

Die am 18.01.2012 vom BÖLW veröffentliche Studie zum sogenannten Öko-Ranking der Bundesländer ist nach Sichtung der Methodik und Unterlagen auf scharfe Kritik gestoßen. mehr...
Agrar-Presseportal

Gemeinsame Empfehlungen zum optimierten Maisanbau in Schleswig-Holstein vorgestellt

05.10.2011 | 09:25:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
In Schleswig-Holstein sind gestern (4. Oktober) Gemeinsame Empfehlungen zum optimierten Maisanbau vorgestellt worden. mehr...
Treffer: 23 | Seite 1 von 2 
1  ...2


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.