Alle Pressemeldungen zum Thema: 

Hyposensibilisierung

Agrar-PR

Hyposensibilisierung bei Tierallergie: Bringt das was?

07.06.2022 | 11:46:00 |

Verbraucher

| Agrar-PR
Die Antwort: Es fehlen Studien, aber es gibt erste Erfolge. mehr...
Agrar-PR

Heuschnupfen: Ist Hyposensibilisierung während des Pollenflugs noch sinnvoll?

20.04.2022 | 11:43:00 |

Verbraucher

| Agrar-PR
Immer mehr Menschen reagieren im Frühjahr verschnupft auf Blütenpollen. Bei der Hyposensibilisierung, einer spezifischen Immuntherapie, erhalten Allergiker:innen winzige Mengen der Substanz, auf die das Abwehrsystem übersensibel reagiert - beispielsweise aufbereiteter Blütenstaub. mehr...
Agrar-PR

Immuntherapien gegen lästige Allergien?

09.03.2022 | 11:41:00 |

Verbraucher

| Agrar-PR
Die Nase kribbelt, die Augen tränen: Allergien können lästig sein. Rund jeder vierte Mensch in Deutschland ist von einer Allergie betroffen. Von Fließschnupfen, Niesanfällen und plötzlich auftretendem Juckreiz bis Bindehautentzündungen, Schwellungen im Gesicht oder Rachenraum und Atembeschwerden - es gibt eine Vielzahl an Allergien. mehr...
Agrar-PR

Heuschnupfen: Hyposensibilisierung wird zu selten genutzt - trotz guter Erfolgschancen

17.02.2022 | 11:45:00 |

Verbraucher

| Agrar-PR
Die Zahl der Allergiker steigt jährlich an. Rund jeder Vierte in Deutschland hat mit einer Allergie zu kämpfen, am häufigsten mit Heuschnupfen. Das zeigen auch aktuelle Daten der Krankenkasse BKK·VBU: Zwischen den Jahren 2013 und 2020 stieg die Anzahl der Versicherten, die wegen einer Pollenallergie in ärztlicher Behandlung waren um 16 Prozent. Behandelt werden jedoch hauptsächlich die Symptome und selten die Ursachen. Dabei besteht für jeden dritten Heuschnupfenpatienten das Risiko, an allergischem Asthma zu erkranken. mehr...
Agrar-PR

Pollenallergie: Endlich wieder durchatmen durch Hyposensibilisierung?

31.07.2021 | 11:35:00 |

Verbraucher

| Agrar-PR
Antihistaminika, Nasensprays oder Kortison-Präparate: Wer während der Sommermonate unter einer Pollenallergie leidet, kann sie durch Medikamente lindern - allerdings meist nur kurzfristig. Wenn Symptome wie Niesattacken, verstopfte Nase und tränenden Augen anhalten und dem Betroffenen dadurch die schönste Jahreszeit verderben, dann rät HNO-Arzt Dr. Sven Becker vom Uniklinikum Tübingen zu einer Hypersensibilisierung. mehr...
Treffer: 5 | Seite 1 von 1 


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.