Alle Pressemeldungen zum Thema: 

Importstopp

Agrar-PR

Papiersackindustrie trotz anhaltender Krise gut aufgestellt

16.08.2022 | 11:20:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-PR
Die deutsche Papiersackindustrie lieferte im vergangenen Jahr 3,3 Prozent mehr Papiersäcke aus als im Vorjahr. Die angespannte Versorgungslage, Auswirkungen der Pandemie und der Krieg stellen die Mitglieder der Gemeinschaft Papiersackindustrie e. V. (GemPSI) jedoch vor große Herausforderungen, wie aus der aktuellen Umfrage zum Branchenbarometer hervorgeht. mehr...
Agrar-PR

Mehr als nur Öl und Gas: Weitere Risiken eines Handelsstopps mit Russland

29.04.2022 | 13:51:00 |

Verbraucher

| Agrar-PR
Ein Handelsembargo gegen Russland würde sich bei den Importen deutlich stärker auf die deutsche Wirtschaft auswirken als exportseitig. Bei den Einfuhren könnte es neben dem Wegfall von Öl- und Gasimporten besonders im Bereich kritischer Rohstoffe zu Engpässen kommen, was unter anderem die deutschen Klimaziele gefährden würde. In einer Analyse für den Kreditversicherer Coface skizziert Prof. Dr. Mario Jung (Hochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken) die Folgen eines generellen Handelsstopps mit Russland. mehr...
BUND

Atomkraft schafft keine Energieunabhängigkeit: Uran aus Russland ist Treibstoff für europäische AKW

21.04.2022 | 11:27:00 |

Energie

| BUND
Anlässlich des 36. Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl warnen Umweltverbände und Stiftungen vor der großen Abhängigkeit von der weltweit vernetzten Uran-Industrie. Deutschland und Europa sind nicht nur von fossilen Energieimporten abhängig, sondern auch von Uran, wie aus der Neuauflage des Uranatlas hervorgeht. Der vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gemeinsam mit der Nuclear Free Future Foundation, der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Umweltstiftung Greenpeace und .ausgestrahlt herausgegebene Atlas zeigt: Etwa 40 Prozent der europäischen Uranimporte stammen aus Russland und Kasachstan. Das betrifft auch die noch laufenden deutschen AKW. mehr...
Agrar-PR

Vorbereitung ist alles: mit einer passenden Finanzierung bleibt Heizöl bezahlbar

31.03.2022 | 11:41:00 |

Energie

| Agrar-PR
Steigende Heizölpreise stellen Verbraucher aktuell vor eine finanzielle Herausforderung und machen es erforderlich, langfristig zu planen, um die Heizkosten bezahlbar zu halten. Mit einer passenden Finanzierung können auch Haushalte und Familien, die nur wenig finanziellen Spielraum haben, ihren Jahresvorrat des Brennstoffs aufzufüllen. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Schweinepest: „Vorsichtsmaßnahmen unbedingt einhalten!“

Ministerin Michaela Kaniber appelliert an Landwirte und Reisende, weiter streng auf die Biosicherheit zu achten mehr...
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Afrikanische Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen: BMEL weiter in intensiven Verhandlungen mit China

Fragenkatalog umfassend beantwortet mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Backhaus zum Russland-Embargo: „Dialog statt gegenseitige Verweigerung“

Im Rahmen der Podiumsdiskussion „Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der Landwirtschaft“ anlässlich des VR-Landwirtschaftstages 2016 in Linstow sprach Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz heute unter anderem über die Auswirkungen des Russland-Embargos für die hiesige Landwirtschaft. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Bayerns Agrarexporte weiter auf Rekordkurs

mehr...
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Tag der Milch am 1. Juni / Minister Bonde: „Nach Ende der Milchquote brauchen Milchbauern ein effektives Sicherheitsnetz“

Seit Herbst 2014 befindet sich der Milchmarkt anhaltend in einer schwierigen Situation. Ursachen sind die stark gestiegene Milcherzeugung weltweit, eine nachlassende Nachfrage aus China und der russische Importstopp. Seit dem Wegfall der Milchquote im April 2015 hat sich die Situation weiter verschlechtert. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Das Ende der Milchquote bringt Chancen für MV mit

Landesregierung hat Milchbauern mit Förderprogrammen auf Ausstieg vorbereitet mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Backhaus: Müssen die Stärken der heimischen Milchwirtschaft besser herausstellen

mehr...
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Ende der Milchquotenregelung - Zukunft der Milcherzeugung in MV diskutiert

mehr...
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz

Höfken: Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz profitieren von Agrarreform/ Brüsseler Vorgaben praxisgerecht umsetzen

Vollversammlung der Landwirtschaftskammer mehr...
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Schmidt trifft neuen EU-Agrarkommissar Hogan

Konstruktives Gespräch über Vereinfachung bei der Agrarförderung und praktikable Weiterentwicklung des Ökolandbaus mehr...
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt zu politischen Gesprächen in Frankreich

mehr...
Thünen-Institut

Äpfel: Überproduktion und Preisdruck in Europa

22.10.2014 | 20:05:00 |

Gartenbau

| Thünen-Institut
Zweite agri benchmark Horticulture Konferenz in Italien / Analysen um Tomaten erweitert mehr...
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Russisches Import-Embargo: Baden-württembergische Obst- und Gemüsebauern können ab sofort EU-Sonderstützungsmaßnahmen beantragen

Ministerialdirektor Wolfgang Reimer: „Finanzielle Unterstützung für Marktrücknahmen bei Äpfeln, Birnen und Kohl möglich“ mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

EU-Entschädigung für Obst- und Gemüseerzeuger

Bayerische Obst- und Gemüseerzeuger, die vom Importstopp Russlands wirtschaftlich betroffen sind, können ab sofort die dafür bereitgestellten EU-Beihilfen beantragen. mehr...
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt zu politischen Gesprächen in Moldawien

„Ich will ein Signal für mehr Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern und der EU setzen“ mehr...
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Schmidt: “Landwirtschaft braucht gesellschaftliche Akzeptanz, und muss sich ökonomisch fortentwickeln können”

Bundesminister Schmidt zu Gast beim Bauerntag Baden-Württemberg mehr...
Treffer: 38 | Seite 1 von 2 
1  ...2


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.