Alle Pressemeldungen zum Thema: 

Klimamodelle

Agrar-PR

Zu trocken, zu heiß, oder zu nass: Mehr lang anhaltende Wetterlagen im europäischen Sommer

06.12.2021 | 11:30:00 |

Umwelt

| Agrar-PR
Die globale Erwärmung macht es wahrscheinlicher, dass Wetterlagen in den Sommermonaten der Nord-Halbkugel länger anhalten, was dann zu mehr extremen Wetterereignissen führt. Dies zeigt eine neuartige Analyse von langjährigen Atmosphärendaten. Zu diesen Ereignissen gehören Hitzewellen, Dürreperioden und intensive Regenfälle. Vor allem in Europa, aber auch in Russland, haben die anhaltenden Wetterlagen in den letzten Jahrzehnten an Zahl und Stärke zugenommen. Dabei treten die Wetterextreme oft an verschiedenen Orten gleichzeitig auf. mehr...
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Wie sich der Klimawandel in Mitteldeutschland auswirkt

Landesumweltämter veröffentlichen Klimasteckbriefe für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mehr...
Agrar-PR

Klimawandel machte die Starkregenfälle wahrscheinlicher, die zu Überschwemmungen in Westeuropa führten

24.08.2021 | 11:34:00 |

Umwelt

| Agrar-PR
Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu extremen Regenfällen kommt wie denen, die im letzten Monat zu Überschwemmungen in Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg geführt haben, hat sich durch den Klimawandel um das 1,2- bis 9-Fache erhöht. Das ist das Ergebnis einer neuen Attributionsstudie, die von einem internationalen Team von Klimawissenschaftler*innen heute veröffentlicht wurde. Aus der Studie geht außerdem hervor, dass sich die Intensität dieser extremen Niederschläge aufgrund der durch den Menschen verursachten globalen Erwärmung in der Region zwischen 3 und 19 Prozent erhöht hat. mehr...
Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz

Starkniederschläge in Süddeutschland nehmen zu - Ab 2020 neue Klimamodelle im Einsatz

Der Klimawandel führt nach aktuellem wissenschaftlichen Kenntnisstand dazu, dass Starkregen in Intensität und Häufigkeit zukünftig zunehmen wird. mehr...
Agrar-Presseportal

Risiken für Ernten: Globale Hitzewellen könnten mehrere Kornkammern der Welt gleichzeitig treffen

11.12.2019 | 21:30:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
mehr...
Universität Hohenheim

DFG verlängert Förderung: In Ba-Wü entsteht Klimamodell mit nie dagewesener Präzision

20.04.2015 | 14:30:00 |

Landwirtschaft

| Universität Hohenheim
Was wächst auf welchem Acker, wie unterscheidet sich das Klima in Tal- und Hanglage und wie wirken sich die neuen Klimaverhältnisse auf Arbeitsbedingungen, Produktqualität und Einkommen der Landwirte aus: mehr...
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Reinholz enttäuscht über die Ergebnisse der Warschauer Klimakonferenz

Umweltminister kündigt für 2014 Thüringer Klimakongress an mehr...
Agrar-Presseportal

Immer wärmer und sonniger: Sommer 2013 bestätigt langfristige Klimatrends

16.09.2013 | 16:05:00 |

Umwelt

| Agrar-Presseportal
Unter der Leitung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) entstand in den letzten Jahren HISTALP, die größte Datenbank des Alpenraumes mit hochwertigen Klimadaten. mehr...
Agrar-Presseportal

Klimawandel gefährdet Weizenerträge

10.06.2013 | 17:00:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Uni Bonn verglich verschiedene Simulationsmodelle mehr...
Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Getreide im Klima der Zukunft: Hitzetod oder Zusatzdüngung?

Weltweit erstmals Feldstudien zur Wechselwirkung von Hitzeperioden und CO2-reicherer Atmosphäre bei Weizen mehr...
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Reinholz: „Landwirtschaft und Agrarpolitik müssen sich an Klimawandel anpassen"

Neue Studie schätzt Ertragsänderungen in Thüringen bis 2050 mehr...
Agrar-Presseportal

Ökonomie und Ökologie: Wirtschaftlichkeit und die Erhaltung von Biodiversität müssen keine Gegensätze sein

14.12.2011 | 15:05:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
Während die europäischen Staats-und Regierungschefs darum kämpfen, eine zweite Rezession abzuwenden, zeigt eine neue Studie, dass zukünftiges Wirtschaftswachstum und die gleichzeitige Erhaltung der biologischen Vielfalt und Ökosystemdienstleistungen dann keine Gegensätze sein müssen, wenn die Politik ihre Prioritäten auf eine nachhaltige Entwicklung setzt und den Erhalt der Biodiversität gezielt fördert. mehr...

Zunehmende Wetterextreme erschweren treffsichere Wetterprognosen

14.04.2011 | 14:51:00 |

Umwelt

| Proplanta GmbH & Co. KG
Extremereignisse bestimmen in immer größerem Maß das weltweite Wettergeschehen. Auch in diesem Jahr wurden bereits erste Rekord-Wetterwerte registriert. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Minister Backhaus fordert finanzielle Unterstützung der Waldbesitzer für Klimaschutzleistungen

mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK)

Tack: Investitionen ermöglicht, vor Hochwasser geschützt und erneuerbare Energien gestärkt

mehr...

«Wie ein riesiges multidimensionales Pokerspiel»

15.12.2009 | 00:00:00 |

Umwelt

| ETH Zürich
mehr...

Freiwillige Selbst-Gleichschaltung des Direktoriums vom Alfred-Wegener-Institut in der Klima-Berichterstattung

mehr...

Die Sonneneinstrahlung und der Klimawandel

09.07.2009 | 00:00:00 |

Umwelt

| ETH Zürich
mehr...

Neue Theorie über größtes Massensterben der Erdgeschichte

Führten leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe aus gigantischen Salzseen am Ende des Perm-Zeitalter zu einem extremen Rückgang der Arten? mehr...
Treffer: 19 | Seite 1 von 1 


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.