17.09.2021 | 20:45:00 | ID: 30947 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarpolitik

Landwirtschaftsminister Albrecht zum Beschluss des Bundesrats zur Nutztierhaltung

Kiel/Berlin (agrar-PR) - Im heutigen Bundesrat hat eine Entschließung zur Erleichterung tierwohlbezogener Bauvorhaben eine Mehrheit erreicht. Die Entschließung, der auch Schleswig-Holstein zugestimmt hat, mahnt die überfälligen baurechtlichen Grundlagen für Investitionen in tierwohlgerechte Stallumbauten und Stallneubauten für Nutztiere an. Nachdem wissenschaftlich und gesellschaftlich abgestimmte Empfehlungen bereits seit längerem vorliegen, sind diese bisher lediglich im Bereich der Sauenhaltung in konkrete Vorgaben umgesetzt. Dazu sagt der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht: 

„Ich begrüße das klare Votum des Bundesrats für eine verbesserte Nutztierhaltung in Deutschland. Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner hat zwar viele Gutachten und Studien in Auftrag gegeben, aber keinerlei Maßnahmen zur dauerhaften Finanzierung des Umbaus in der Nutztierhaltung vorgelegt. Weder gibt es eine staatliche Tierwohlkennzeichnung noch wurden die Haltungsstufen definiert. Die abgelaufene Legislatur war eine verlorene für den Umbau der Tierhaltung. Eine neue Bundesregierung muss diese Herausforderungen schleunigst anpacken.“
Pressekontakt
Frau Nicola Kabel
Telefon: 0431 / 988-7201
E-Mail: pressestelle@melur.landsh.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Mercatorstraße 3
24106 Kiel
Deutschland
Telefon:  +49  0431  988-0
Fax:  +49  0431  988-7209
E-Mail:  pressestelle@melund.landsh.de
Web:  www.melund.landsh.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.