Alle Pressemeldungen zum Thema: 

Schmallenberg-Virus

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz

Bilanz Tierseuchenbekämpfung 2013: Ruhiges Jahr, jedoch keine Entwarnung

mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Neues Tiergesundheitsgesetz beschlossen

Heute wurde das Gesetz zur Durchführung tiergesundheitsrechtlicher Bestimmungen zum Beschluss im Landtag vorgelegt. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Umweltminister Robert Habeck stellt den Jahresbericht 2012 des Landeslabors vor

„Für eine effektive Überwachung ist eine angemessene Ausstattung notwendig“ mehr...
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeskanzlerin Merkel und Bundesministerin Aigner eröffnen neuen Forschungskomplex des Friedrich-Loeffler-Instituts

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner haben am Freitag auf der Ostseeinsel Riems das neu errichtete Hochsicherheitslabor mit Stallanlagen des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI), Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, eingeweiht. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Minister: Höhere Anforderungen an Verbraucherschutz durch Globalisierung

mehr...
Agrar-Presseportal

Neue Erkenntnisse zur Wirkung des Schmallenberg-Virus Untersuchungsergebnisse von TiHo-Wissenschaftlern könnten als Grundlage für die Impfstoffentwicklung genutzt werden

20.02.2013 | 13:50:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-Presseportal
Vor etwa zwei Jahren trat erstmals das Schmallenberg-Virus in Deutschland auf. Bei neugeborenen Rindern, Schafen und Ziegen kann es im Nervensystem und im Bewegungsapparat schwere Missbildungen hervorrufen mehr...
Thünen-Institut

Neue Möglichkeiten zur Klimaverbesserung in Tierställen

20.09.2012 | 16:20:00 |

Landwirtschaft

| Thünen-Institut
Neuer ForschungsReport zeigt Perspektiven für die Nutztierhaltung auf. mehr...
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesrat beschließt amtliche Meldepflicht für das „Schmallenberg-Virus“

Der Bundesrat hat heute eine Änderung der Verordnung über die meldepflichtigen Tierkrankheiten beschlossen und damit die amtliche Meldepflicht für das so genannte „Schmallenberg-Virus“ eingeführt. mehr...
Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.

Lammfleisch - eine Delikatesse nicht nur zu Ostern

Zu Ostern und im Sommer zum muslimischen Ramadanfest freuen sich die Verbraucher über eine Abwechslung zu Schwein, Geflügel und Rind. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Schmallenberg-Virus: Anstieg der Befunde in Schleswig-Holstein nur gering

Der Anstieg der Nachweise auf das Schmallenberg-Virus in Schleswig-Holstein hat sich in der vergangenen Woche weiter verlangsamt. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen Tierhaltungen in Schleswig-Holstein nochmals leicht angestiegen

Die Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen Tierhaltungen in Schleswig-Holstein ist nochmals leicht angestiegen. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Schmallenberg-Virus: 106 Tierhaltungen in Schleswig-Holstein betroffen

Die Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen tierhaltenden Betriebe in Schleswig-Holstein hat sich weiter erhöht und liegt jetzt bei 106. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Schmallenberg-Virus: 87 Tierhaltungen in Schleswig-Holstein betroffen

Die Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen tierhaltenden Betriebe in Schleswig-Holstein hat sich weiter erhöht und liegt jetzt bei 87. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Schmallenberg-Virus: 87 Tierhaltungen in Schleswig-Holstein betroffen

Die Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen tierhaltenden Betriebe in Schleswig-Holstein hat sich weiter erhöht und liegt jetzt bei 87. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Schleswig-holsteinischer Tierärztetag: Staatssekretär Rabius betont Stellenwert und Verantwortung der Veterinärmedizin

Landwirtschaftsstaatssekretär Ernst-Wilhelm Rabius hat am 18. Februar in seinem Grußwort zum zweiten schleswig-holsteinischen Tierärztetag in Schleswig die besondere Bedeutung des tierärztlichen Berufsstandes hervorgehoben. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Schmallenberg-Virus: 75 Tierhaltungen in Schleswig-Holstein betroffen

Die Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen tierhaltenden Betriebe in Schleswig-Holstein ist weiter angestiegen und liegt inzwischen bei 75. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Schmallenberg-Virus: 68 Tierhaltungen in Schleswig-Holstein betroffen

Die Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen tierhaltenden Betriebe in Schleswig-Holstein liegt mittlerweile bei 68. mehr...

Proplanta visualisiert aktuellen Stand der Infektionen mit dem Schmallenberg-Virus

15.02.2012 | 14:20:00 |

Landwirtschaft

| Proplanta GmbH & Co. KG
Das „Schmallenberg-Virus“ breitet sich in Europa immer weiter aus. In Deutschland konnte es bisher bei Tieren aus 506 Betrieben identifiziert werden. mehr...
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Schmallenberg-Virus in weiteren Schafhaltungen in Schleswig-Holstein nachgewiesen

Nach Analysen des Landeslabors hat sich die Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen Tierhaltungen in Schleswig-Holstein noch einmal erhöht. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Schmallenberg-Virus bislang in drei Beständen nachgewiesen

Untersuchungen in einem Rinderbestand in Mecklenburg-Vorpommern, der Anfang Dezember durch Krankheitserscheinungen wie Fieber, Fruchtbarkeits- und Nachgeburtsstörungen sowie Frühaborten aufgefallen war, haben bei aufwändigen blutserologischen Untersuchungen mit dem indirekten Immunfluoreszenztest im Friedrich-Loeffler-Institut jetzt ergeben, dass einige Rinder bereits zu diesem Zeitpunkt Antikörper gegen das Schmallenberg-Virus gebildet hatten. mehr...
Treffer: 31 | Seite 1 von 2 
1  ...2


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.