15.09.2015 | 20:20:00 | ID: 21036 | Ressort: Gartenbau | Beruf & Bildung

Staatsschule für Gartenbau ist ab sofort Integrale Lehr- und Versuchsanstalt im Geschäftsbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Stuttgart (agrar-PR) - Minister Alexander Bonde: „Die Sicherung der Staatschule für Gartenbau am Standort Stuttgart-Hohenheim ist klares Bekenntnis des Landes zur fachschulischen Ausbildung im Gartenbau“

Die Staatsschule für Gartenbau am Standort Hohenheim kann bereits auf eine lange, über 200 jährige Geschichte zurückblicken. „Die Landesregierung bekennt sich klar zur gärtnerischen Aus- und Fortbildung in Baden-Württemberg. Deswegen wird die Staatsschule für Gartenbau seit Anfang September als eigenständige Lehr- und Versuchsanstalt im Geschäftsbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz geführt. Ich freue mich, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Versuchsbetriebs für Gartenbau gemeinsam mit dem Lehrer-Team der Staatsschule für Gartenbau heute erstmals in dieser Konstellation in das neue Schuljahr starten können. Den Schülerinnen und Schülern wünsche ich viel Erfolg und einen grünen Daumen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, am Dienstag (15. September) zum Beginn des neuen Schuljahres im Foyer der Staatsschule in Stuttgart.

„In Abstimmung mit der Universität Hohenheim haben wir die verschiedenen Bereiche Fachschule und Versuchsbetrieb sowie universitäre Aufgaben entflochten und zum Vorteil aller Beteiligten neu geordnet“, so der Minister weiter. Mit der Neuordnung der Zuständigkeiten wurde auch die zukünftige Flächennutzung von Universität Hohenheim und Versuchsbetrieb für Gartenbau geklärt. Außerdem wurden Entwicklungsplanungen für die Campuserweiterung der Universität sowie den Versuchsbetrieb für Gartenbau abgestimmt.

Bedeutung der Dualen Ausbildung für Gartenbau und Landwirtschaft
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist für die Ausbildungen in den landwirtschaftlichen Berufen zuständig. Einen großen und wichtigen Teil stellt hierbei der gärtnerische Beruf mit seinen sieben Fachrichtungen dar. „Wir stehen hinter dem bewährten dualen Ausbildungssystem und tragen in diesem Zusammenhang auch dafür Sorge, dass sich junge und motivierte Gärtnerinnen und Gärtner weiterbilden können“, so Bonde. „Daher freuen wir uns, dass jetzt auch die Fachschule für Gartenbau mit integralem Versuchsbetrieb am Standort Hohenheim in unserem Verantwortungsbereich liegt und die Fortbildung der Meister und Techniker für den Gartenbau gesichert ist“, so der Minister abschließend.

Hintergrundinformationen:

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat mit Wirkung zum 1. September 2015 die Trägerschaft für die Fachschule für Gartenbau und den Versuchsbetrieb für Gartenbau übernommen. Bisher war die Staatsschule für Gartenbau und der Versuchsbetrieb für Gartenbau Teil der Universität Hohenheim und damit dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst zugeordnet. Die Berufsschule verbleibt wie bisher in der Trägerschaft der Landeshauptstadt Stuttgart. (mlr-bwl)

Pressekontakt
Frau Lisa Kübler
Telefon: 0711 / 126-2355
Fax: 0711 / 126-2255
E-Mail: lisa.kuebler@mlr.bwl.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Kernerplatz 10
70029 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  126-2355
Fax:  +49  0711  126-2255
E-Mail:  poststelle@mlr.bwl.de
Web:  www.mlr.baden-wuerttemberg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.