08.05.2015 | 21:00:00 | ID: 20294 | Ressort: Landwirtschaft | Agrarwirtschaft

Staatssekretär Bleser würdigt deutsche Fleischwirtschaft

Berlin (agrar-PR) -

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, hat anlässlich seines Besuchs der Jahrestagung des Verbandes der Fleischwirtschaft e.V. (VDF) und des Bundesverbandes der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V. (BVDF) die der deutsche Fleischwirtschaft gelobt. „Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die deutschen Produzenten über alle Stufen der Erzeugung auf dem EU-Binnenmarkt und global sehr gut aufgestellt sind“, sagte Bleser in Berlin.

 

Angesichts eines stagnierenden heimischen Fleischverzehrs kommt dem Export eine immer bedeutendere Rolle zu. „Das Bundeslandwirtschaftsministerium unterstützt die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft in ihren Auslandsaktivitäten. Es gilt, bestehende Absatzmärkte zu sichern und Neue zu erschließen, damit langfristig Arbeitsplätze  - insbesondere im ländlichen Raum - erhalten und geschaffen werden können“, sagte Bleser. Deutsche Lebensmittel haben im Ausland einen hervorragenden Ruf. Sowohl was Qualität als auch Tierschutz angeht.“

 

Staatssekretär Bleser betonte in diesem Zusammenhang, dass man die wachsende öffentliche Kritik an der Nutztierhaltung sehr ernst nehme: „Wirtschaftlich ist die Branche gut aufgestellt, gesellschaftlich gilt es jedoch die bestehenden Prämissen in vielen Bereichen zu prüfen. Wir müssen gemeinsam mit der Branche transparent und nachvollziehbar vermitteln, wie sich die moderne Nutztierhaltung entwickelt. Die von Bundesminister Schmidt ins Leben gerufene Initiative „Eine Frage der Haltung – neue Wege für mehr Tierwohl“ soll die Haltungsbedingungen für Tiere in Deutschland verbessern und zugleich die gesellschaftliche Akzeptanz der Nutztierhaltung voranbringen. Es gibt nichts, was man nicht noch besser machen könnte.“

                               

Referat L1
Pressestelle
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Dienstsitz Berlin
Wilhelmstr. 54, 10117 Berlin

Fon: +49 30 / 18 529 31 74
Fax: +49 30 / 18 529 31 79

Pressestelle@bmel.bund.de
http://www.bmel.de

Pressekontakt
Herr Mathia Paul
Telefon: 030 / 18529-3170
E-Mail: poststelle@bmel.bund.de
Pressemeldung Download: 
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Wilhelmstraße 54
10117 Berlin
Deutschland
Telefon:  +49  030  18529-0
Fax:  +49  030  18529-3179
E-Mail:  poststelle@bmel.bund.de
Web:  http://www.bmel.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.