Alle Pressemeldungen zum Thema: 

Verbiss

Schonzeit für Rehböcke und Schmalrehe auf den 1. April verkürzt

Klimawandel und Borkenkäferbefall haben massive Waldschäden verursacht. Neben der Schadbeseitigung sind Wiederbewaldung und Waldumbau die Hauptaufgaben der Waldbesitzenden. Um diese Arbeit wirksam zu unterstützen sowie die Mühen und Kosten der Aufforstung nicht zu gefährden, wird die Schonzeit für Rehböcke und Schmalrehe auf den 1. April verkürzt. „Wir müssen nach den massiven Waldschäden der vergangenen Jahre die Wiederbewaldung noch effizienter voranbringen. Die Waldverjüngung und der Waldumbau werden zunehmend durch Wildverbiss bedroht. Gerade die jungen Triebe der Waldbäume sind ein besonderer Leckerbissen für das Rehwild. Deshalb ist der Forstausschuss des Landtags unserer Empfehlung gefolgt und hat der Schonzeitverkürzung zugestimmt“, so Ministerin Susanna Karawanskij. mehr...
Agrar-PR

ThüringenForst startet Verbiss- und Schälschadensinventur

01.03.2022 | 11:41:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-PR
In wenigen Wochen starten die Forstämter mit einer besonderen Inventur: Alle drei Jahre müssen durch Wild verursachte Vegetationsschäden im Wald erfasst werden mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Forstministerin Michaela Kaniber: „Wir brauchen bayernweit waldverträgliche Wildbestände“

Wildverbiss in Bayerns Wäldern kaum verändert mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Jagdstrecke in Brandenburg bei fast allen Wildarten rückläufig

Nach dem Rekordergebnis der Schwarzwildstrecke im letzten Jahr mit mehr als 102.000 Stück wurden im Jagdjahr 2020/2021 90.306 Stück Schwarzwild in Brandenburg erlegt. mehr...
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

PEFC-Zertifikat schafft Vertrauen in nachhaltige Forstwirtschaft

mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Forstberatung für Privatwaldbesitzer ist das ELER-Projekt des Monats Mai

mehr...
Agrar-PR

ThüringenForst befürwortet Schonzeitkürzung bei Rehwild

01.03.2021 | 11:24:00 |

Landwirtschaft

| Agrar-PR
Durch Dürre, Sturm und Borkenkäfer entstandene Kahlflächen müssen wiederbewaldet werden. Hohe Rehwildbestände gefährden aber Verjüngungsflächen und Kulturen durch Verbiss mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Waldnachwuchs im Blick – Es geht um Wälder der Zukunft

Kaniber gibt Startschuss für landesweite Erhebung mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK)

Jagdgesetz muss die tatsächlichen Defizite lösen: Wildbestände unbürokratisch reduzieren, damit der Wald eine Zukunft hat

Land- und Forstwirtschaft leiden unter zu hohen Wildbeständen. Auf Grundlage der durch Rehe, Hirsche und Wildschweine verursachten Waldschäden müssen die zuständigen Jagdbehörden verbindliche Abschussquoten und -pläne unbürokratisch festlegen und kontrollieren können. Der vom „Forum Natur“ vorgestellte Entwurf eines Jagdgesetzes bietet vor diesem Hintergrund zwar erste Ansätze, zeigt aber noch nicht ausreichende und nicht zielgerichtete Lösungen auf, um den dramatischen Zuständen in den Wäldern Brandenburgs durch zu hohe Wildtierpopulationen und dem Verbiss der Naturverjüngung zu begegnen. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Wildverbiss leicht gestiegen

Der Wildverbiss an jungen Waldbäumen hat in Bayern seit der letzten Erhebung vor drei Jahren leicht zugenommen. mehr...
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz

Land fördert Erhalt des Glanrinds

Das Land setzt sich für den Erhalt des Glanrinds ein. Im Jahr 2016 förderte das Land die Haltung und Zucht dieser gefährdeten Rasse mit 108.000 Euro. mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

13 Millionen Bäume zur Sicherung des Alpenraums

30 Jahre Schutzwaldsanierung: Brunner zieht positive Bilanz mehr...
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMLF)

Wildverbiss-Niveau in Bayerns Wäldern konstant

mehr...
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Ergebnisse der ersten Brandenburger Waldinventur: Viele Kiefern und viele kleine Waldbesitzer

mehr...
Agrar-Presseportal

Jagd ist wichtig für den Artenschutz

05.12.2014 | 13:10:00 |

Umwelt

| Agrar-Presseportal
Internationales Forscherteam: Wald aus der Nutzung nehmen schadet der Artenvielfalt mehr...
Deutsche Wildtierstiftung

Tierschutz darf bei der Jagd nicht auf der Strecke bleiben!

17.09.2014 | 18:15:00 |

Umwelt

| Deutsche Wildtierstiftung
mehr...
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Minister Remmel: „Wir modernisieren die Jagd und stärken zugleich den Natur- und Tierschutz“

Entwurf des neuen Ökologischen Jagdgesetzes vorgelegt – Dialog-Prozess hat viele strittige Punkte ausgeräumt mehr...
Deutsche Wildtierstiftung

Bitte nicht füttern! Oder doch...?

09.09.2014 | 16:30:00 |

Umwelt

| Deutsche Wildtierstiftung
mehr...
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Reinholz: Wildschäden im Wald verlangen konsequentes Jagdmanagement

Gutachten: Verbiss- und Schälschäden haben zugenommen mehr...
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Thüringer Wald gemeinsam fit für die Zukunft machen

Reinholz eröffnet Regionalkonferenz zum Waldumbau in Suhl mehr...
Treffer: 32 | Seite 1 von 2 
1  ...2


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.