25.06.2012 | 11:07:00 | ID: 13188 | Ressort: Ernährung | Fleisch & Wurst

Weniger Hausschlachtungen bei Schweinen und Schafen 2011 in Brandenburg

Brandenburg (agrar-PR) - Hausschlachtungen sind traditionell Teil des Landlebens, obwohl deren Zahl seit Jahren zurückgeht.

Im Jahr 2011 wurden in Brandenburg 10 898 Schweine hausgeschlachtet. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, waren das 5,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Damit setzt sich der seit Jahren anhaltende rückläufige Trend bei den Hausschlachtungen der Schweine fort.

Der Anteil der hausgeschlachteten Schweine an den Schweineschlachtungen in Brandenburg lag 2011 bei 0,7 Prozent. Dennoch werden die Hausschlachtungen maßgeblich von den Schweineschlachtungen bestimmt. 

Auch bei den Hausschlachtungen der Schafe war in 2011 ein Rückgang zu verzeichnen. Wurden 2010 noch 1 562 Schafe hausgeschlachtet, waren es 2011 nur noch 1 300 Tiere (–16,8 Prozent).

Der Anteil der hausgeschlachteten Schafe an den insgesamt geschlachteten Schafen lag 2011 bei 1,4 Prozent. 

Die Zahl der hausgeschlachteten Rinder ist mit 2 039 Tieren gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant. Der Anteil liegt hier wie im Vorjahr bei 7,1 Prozent. 
Pressekontakt
Frau Heike Hendl
Telefon: 0331 - 81731750
Fax: 030 - 90284091
E-Mail: Heike.Hendl@statistik-bbb.de
Pressemeldung Download: 
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Behlertstr. 3a
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  81731777
Fax:  +49  0331  03090284091
E-Mail:  info@statistik-bbb.de
Web:  www.statistik-berlin-brandenburg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.