25.02.2019 | 10:25:00 | ID: 27102 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Weniger Rinder und Schweine, jedoch mehr Schafe in Sachsen-Anhalt

Halle (Saale) (agrar-PR) - Zum Stichtag 3. November 2018 wurden in Sachsen-Anhalt 325 061 Rinder, 1 125 227 Schweine und rund 69 800 Schafe registriert. Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich der Bestand bei den Rindern um 3,1 % und bei den Schweinen um 6,3 %. Bei den Schafen hingegen stieg der Bestand im Vergleich zum Vorjahr um 2,1 %.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt gab es zum Stichtag 3. November 2018 in Sachsen-Anhalt insgesamt 2 958 Rinderhaltungen. Der Bestand verringerte sich innerhalb eines Jahres um 10 229 Tiere (-3,1 %). Durchschnittlich entfielen auf eine Haltung 110 Rinder. Der Anteil der Milchkühe am gesamten Rinderbestand betrug 35,8 % (116 429 Milchkühe). Gegenüber dem Vorjahr waren das 2 926 Tiere bzw. 2,5 % weniger Milchkühe. Am 3. November 2018 hatte im Durchschnitt jeder Halter 204 Milchkühe (2017: 203). Binnen einer Jahresfrist verringerte sich die Anzahl der Milchkuhhalter von 587 auf 571 (-2,7 %).

Zum Stichtag 3. November 2018 gab es in Sachsen-Anhalt 475 382 Ferkel, 235 422 Jungschweine, 287 417 Mastschweine, 126 283 Zuchtsauen und 723 Eber. Im Vergleich zum 3. November 2017 war das ein Abgang von 75 869 Schweinen. Die Zahl der Betriebe mit Schweinehaltung ist im gleichen Zeitraum jedoch um 1,5 % auf 207 angestiegen (2017: 204 Betriebe). Der Bestand an Mastschweinen verringerte sich gegenüber dem Vorjahr um 21 823 Tiere (- 7,1 %). Lediglich bei den Mastschweinen (50 - 80 kg) gab es einen Anstieg (+3,1 %). Ein weiterer Bestandsrückgang war bei den Jungschweinen (-8,4 %), bei den Zuchtschweinen insgesamt (-8,0 %) und bei den Ferkeln (-4,3 %) zu verzeichnen.

Die Schafbestände nahmen in Sachsen-Anhalt im November 2018 zum gleichen Vorjahresstichtag um rund 1 500 Tiere (2,1 %) zu. Im Jahr 2018 gab es rund 69 800 Schafe und ein Jahr zuvor wurden rund 68 300 Schafe erfasst.

Mit 4,9 Mill. geschlachteten Tieren gingen die Schlachtungen der Schweine um 3,7 % (-191 112 Tiere) gegenüber 2017 (5,1 Mill. Tiere) zurück. Die Anzahl der geschlachteten Rinder (2018: 3 914 Tiere; 2017: 3 873 Tiere) blieb nahezu konstant, ein leichter Anstieg von 1 % (+ 41 Tiere) war zu verzeichnen. Auch bei den Hausschlachtungen ist ein Rückgang der Anzahl der geschlachteten Schweine zu erkennen. Es wurden 8 175 Schweine privat geschlachtet, das waren gegenüber dem Vor-jahreszeitraum 724 Tiere (-8,1%) weniger. Die Anzahl der privat geschlachteten Rinder stieg hingegen auf 1 413 Tiere. Gegenüber dem Jahr 2017 war dies ein Anstieg um 156 Tiere (+ 12,4 %).
Die Fleischerzeugung 2018 in Sachsen-Anhalt war nach zuletzt steigender Tendenz rückläufig. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, sank die gewerbliche Fleischproduk-tion gegenüber dem Jahr 2017 um 3,4 % (-16 266 t) auf insgesamt 465 516 t. Damit lag die Gesamtschlachtmenge unter dem Vorjahreswert (2017: 481 782 t)
Pressekontakt
Frau Jana Richter-Grünewald
Telefon: +49 345 2318 702
Fax: +49 345 2318 913
E-Mail: jana.richter-gruenewald@stala.mi.sachsen-anhalt.de
Pressemeldung Download: 
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Merseburger Straße 2
06110 Halle/Saale
PF: 201156
Deutschland
Telefon:  +49  0345  23180
Fax:  +49  0345  2318901
E-Mail:  info@stala.mi.sachsen-anhalt.de
Web:  www.statistik.sachsen-anhalt.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.