27.02.2009 | 09:47:00 | ID: 65 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Zahl der Schweineschlachtungen 2008 in Brandenburg bei 1,78 Millionen

Berlin (agrar-PR) - Im Jahr 2008 wurden in Brandenburg 1,78 Millionen Schweine gewerblich geschlachtet. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, war das gegenüber dem Vorjahr erneut eine Zunahme der Schlachtzahl. Der Anteil ausländischer Schweine, vor allem aus Dänemark, vergrößerte sich dabei von rund 11 Prozent auf über 15 Prozent.

Mit knapp 21 900 gewerblichen Rinderschlachtungen (ohne Kälber) wurden etwa ein Viertel weniger Rinder in Brandenburg geschlachtet als im Vorjahr. Der Rückgang erfolgte bei Ochsen, Bullen, Kühen und Färsen in fast dem gleichen Maße.

Mit fast 87 000 gewerblichen Schlachtungen bei Schafen war bei diesen Tieren im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von rund 23 Prozent zu verzeichnen.

Bei den Schweinen vergrößerte sich die gewerblich erzeugte Schlachtmenge im Jahr 2008 gegenüber dem Vorjahr geringfügig auf über 160 000 Tonnen.

Da weniger Rinder gewerblich geschlachtet wurden, kam es zu einer Reduzierung der Schlachtmenge bei diesen Tieren. So verringerte sich hier die gewerbliche erzeugte Schlachtmenge um 27 Prozent auf knapp 6 300 Tonnen.

Die gewerbliche Schaffleischproduktion erhöhte sich gegenüber 2007 um 23 Prozent auf rund 1 900 Tonnen.


Über das Datenangebot des Bereiches Landwirtschaft informiert:
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Telefon: 030-9021-3060 Fax: 030-9021-3041
E-Mail: agrar@statistik-bbb.de
Pressekontakt
Frau Heike Hendl
Telefon: 0331 - 81731750
Fax: 030 - 90284091
E-Mail: Heike.Hendl@statistik-bbb.de
Pressemeldung Download: 
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Behlertstr. 3a
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  81731777
Fax:  +49  0331  03090284091
E-Mail:  info@statistik-bbb.de
Web:  www.statistik-berlin-brandenburg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.