04.01.2015 | 06:00:00 | ID: 19441 | Ressort: Umwelt | Klima

Wettervorhersage für Deutschland vom 04.01.2015

Offenbach (agrar-PR) - Am Dienstag scheint im höheren Bergland häufig die Sonne. In den Tälern sowie allgemein im Flachland bleibt es teils bedeckt oder neblig trüb, teils setzt sich aber auch dort die Sonne durch. Vereinzelt fällt etwas Nieselregen.
Die Tageshöchsttemperatur liegt je nach Sonnenschein zwischen 0 und 6Grad, wobei es vor allem nach Südwesten hin auf den Bergen manchmal milder ist als in den Tälern. Im Südosten hält sich stellenweise leichter Dauerfrost. Der schwache, teils mäßige Wind kommt vorherrschend aus südlichen bis südwestlichen Richtungen.

In der teils klaren, teils bewölkten Nacht zu Mittwoch bildet sich gebietsweise Nebel. Die Temperatur geht auf 2 bis -6 Grad zurück. Über Schneeflächen kann es bei Aufklaren noch kälter werden.

Am Mittwoch ist es teils aufgelockert, teils stark bewölkt oder neblig trüb. Die Höchsttemperaturen erreichen 0 bis 5, im Westen und an der See bis 6 Grad. Der südwestliche Wind weht schwach, nach Norden hin auch mäßig, an der See auch auffrischend.

In der Nacht zum Donnerstag verdichtet sich von Nordwesten her die Bewölkung rasch und es kommt Regen, anfangs auch etwas Schnee auf. Die tiefsten Werte erreichen +3 bis -2 Grad. Der südwestliche Wind frischt kräftig auf, dabei sind auch Sturmböen möglich.

Am Donnerstag und Freitag ist es stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise fällt Regen, in den höheren Lagen des Berglandes auch Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 8 Grad.

Nachts kühlt es auf +3 bis -2 Grad ab. Der mäßige bis frische, in Böen auch stürmische oder vor allem im Bergland Sturmstärke erreichende Wind kommt meist aus West.

Am Samstag kommt nach kurzer Wetterberuhigung ein neues Regengebiet von Westen auf, im Bergland fällt zeitweise Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 7 Grad. Der westliche Wind weht mäßig bis frisch, im Norden auch stürmisch und erreich an der Küste und im Bergland teilweise Sturmstärke.

Trendprognose für Deutschland, von Sonntag, 11.01.2015 bis Dienstag, 13.01.2015

Weiterhin sehr unbeständig mit Durchzug von Niederschlägen, im Bergland als Schnee oder Regen, in tiefen Lagen meist als Regen, wenig geänderte Temperaturen und zeitweise sehr windig. (© Deutscher Wetterdienst)

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter.
Pressemeldung Download: 
Agrar-Presseportal
Agrar-Presseportal
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379-810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.