05.11.2011 | 08:15:00 | ID: 11301 | Ressort: Umwelt | Tier

Im Herbst kommt Wild auf den Tisch

Hannover (agrar-PR) - Keine Jahreszeit bietet sich mehr für den Genuss von Wild an, als der Herbst. Jetzt können die frischen Teilstücke direkt beim landwirtschaftlichen Wildhalter gekauft und als Braten, Steak oder Wildgulasch zubereitet werden.
Wie der Landvolk-Pressedienst berichtet, ist das Damwildfleisch in diesem Jahr sehr gefragt, teilweise wurde bereits für 2012 vorbestellt. Ein Anbieterverzeichnis mit rund 50 niedersächsischen Wildhaltern hält der Landesverband für landwirtschaftliche Wildhaltung Niedersachsen bereit. Allen, die noch keine Erfahrung mit der Zubereitung von Wild haben, empfehlen die Niedersächsischen Wildhalter ihre bewährtesten und leckersten Wildrezepte. In dem neuen Rezeptheft werden auf 36 Seiten Kurzgebratenes, Schmorgerichte, Ragouts, Suppen und Eintöpfe vorgestellt. Abgerundet wird das Rezeptheft durch Hinweise zur Verwendung der einzelnen Fleischteile und wertvolle Zubereitungstipps.

In Niedersachsen gibt es rund 800 Gehege, die mindestens einen Hektar groß sind. Darin wird meist eine Damwildherde mit einem Hirsch und 20 weiblichen Tieren gehalten, sodass es in jedem Jahr genügend Nachwuchs gibt. Die Wildhalter schießt die Tiere im Gehege und zerlegen sie in einer zugelassenen Schlachterei. Angeboten werden die Teilstücke der 15 bis 18 Monate alten Jungtiere. Die Hirschkühe werden dagegen oft älter als 20 Jahre. Den milden Wildgeschmack bekommt das Fleisch auch durch die natürliche Fütterung mit Eicheln, Kastanien und Heu. Vor allem die Kastanien haben sich als sehr energiereich erwiesen und werden gerne gegen einen kleinen Obolus angenommen.

An Damwildhalter, Landwirte und Direktvermarkter richtet sich der Zerlegelehrgang für Schlachtkörper aus landwirtschaftlicher Wildhaltung, den die Lehr- und Versuchsanstalt (LVA) Echem in Zusammenarbeit mit dem Landesverband für landwirtschaftliche Wildhaltung Niedersachsen am 12. November von 10 bis 16 Uhr anbietet. In dem Lehrgang wird anhand praktischer Vorführungen die fachgerechte Zerlegung von Damwildschlachtkörpern demonstriert. Es werden Anregungen für die Verwendung und Verarbeitung der Teilstücke gegeben sowie die Möglichkeiten der küchenfertigen Portionierung aufgezeigt. Weitere Schwerpunkte sind die betrieblichen Voraussetzungen im Bereich Hygiene und Lebensmittelrecht.

Die Lehrgangsgebühr, inklusive Unterlagen und Tagesverpflegung beträgt 81 Euro. Anmeldungen zu dem Seminar und Bestellungen des Kochbuchs bitte an Dirk Wahl, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Telefon: 0511 36651484. (LPD)
Pressekontakt
Frau Gabi von der Brelie
Telefon: 0511/36704-31
E-Mail: pressestelle@landvolk.org
Pressemeldung Download: 
Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.
Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.
Warmbüchenstr. 3
30159 Hannover
Deutschland
Telefon:  +49  0511  36704-0
E-Mail:  info@landvolk.org
Web:  www.landvolk.net
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.