28.11.2022 | 11:38:00 | ID: 34730 | Ressort: Umwelt | Umweltschutz

„Wir gestalten das Leben von morgen“ - Bewerbungsphase für den Nachhaltigkeitspreis 2023 für Schleswig-Holstein beginnt

Kiel (agrar-PR) - Innovative Projekte aus dem Norden werden mit insgesamt 12.000 Euro prämiert
Ab sofort beginnt die Bewerbungsphase des Nachhaltigkeitspreises 2023 für Schleswig-Holstein. Der Preis richtet sich an alle, die mit ihren Projekten und Ideen helfen, Schleswig-Holstein für diese und nachfolgende Generationen noch lebenswerter zu machen. Bis zum 15. Januar 2023 kann sich bewerben, wer mit Vorbildcharakter wirtschaftlich, umweltverträglich und sozial gerecht agiert und damit aktiv das Schleswig-Holstein von morgen mitgestaltet.

Umweltstaatssekretärin Katja Günther: „Mit dem Nachhaltigkeitspreis wollen wir uns bei allen Akteuren bedanken, die mit ihrem herausragenden Engagement zu einer nachhaltigen Entwicklung Schleswig-Holsteins beitragen und zum Weiterdenken und Mitmachen motivieren. Ich bin sehr gespannt auf die diesjährigen Bewerbungen und freue mich, dass wir mit dem Nachhaltigkeitspreis 2023 diejenigen hervorheben, die unser Land zwischen den Meeren durch ihre innovativen und vielseitigen Ideen noch lebenswerter machen.“

Was sind die Auswahlkriterien?
Honoriert werden alle Ideen, Konzepte und Projekte, die möglichst gleichermaßen zu ökologischen, ökonomischen und sozialen Verbesserungen beitragen und so nicht nur dazu beitragen Schleswig-Holstein lebenswerter zu gestalten, sondern auch die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Wer kann sich wie lange bewerben?
Für den Nachhaltigkeitspreis bewerben können sich Einzelpersonen und Gruppen, Unternehmen, Vereine und Verbände, Initiativen, Schulen, Kommunen und Kirchengemeinden.

Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2023. Anschließend werden die Einsendungen von einer Jury mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Kirche, Kommunen sowie Natur- und Umweltschutz bewertet.

Wie hoch ist das Preisgeld?
Die Gesamtdotierung von 12.000 Euro umfasst neben dem Preis des Landes sowohl den IB.SH Nachwuchspreis für junge Projekte, als auch einen Bildungspreis vom IQSH. Die Sonderpreise sind beide mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

Wer verleiht den Nachhaltigkeitspreis?
Verliehen wird der Preis durch das Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Christian Jensen Kolleg, der IHK Schleswig-Holstein, der Investitionsbank Schleswig-Holstein sowie mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein.

Wann wird der Nachhaltigkeitspreis verliehen?
Die Preisverleihung wird im Juni 2023 stattfinden.

Wie lange gibt es den Nachhaltigkeitspreis bereits?
Erstmals vergeben worden ist der Preis im Jahr 2009 – damals noch als Umweltpreis. Seither werden alle zwei Jahre innovative Ideen, Konzepte und Projekte im Bereich Nachhaltigkeit aus Schleswig-Holstein geehrt.

Wo finde ich weitere Informationen und wo kann mich bewerben?
Detaillierte Informationen zum Nachhaltigkeitspreis 2023 sowie den Zugang zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter http://bewerbung-nachhaltigkeitspreis.org
Pressekontakt
Frau Nicola Kabel
Telefon: 0431 / 988-7201
E-Mail: pressestelle@melur.landsh.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Mercatorstraße 3
24106 Kiel
Deutschland
Telefon:  +49  0431  988-0
Fax:  +49  0431  988-7209
E-Mail:  pressestelle@melund.landsh.de
Web:  www.melund.landsh.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.