26.03.2015 | 13:52:00 | ID: 20031 | Ressort: Umwelt | Umweltschutz

Thüringen fordert mehr Anstrengungen beim Klimaschutz vom Bund Bundesrat berät Aktionsprogramm der Bundesregierung

Erfurt (agrar-PR) -

Thüringen setzt sich für einen ambitionierteren Klimaschutz auf Bundesebene ein. Im Vorfeld der morgigen Bundesratssitzung forderte Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund Nachbesserungen am Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 der Bundesregierung. „Klimaschutz ist eines unserer wichtigsten Zukunftsthemen. Leider greift das Aktionsprogramm der Großen Koalition zu kurz. Wir brauchen unbedingt weitreichendere Anstrengungen, um unsere Klimaschutz-Ziele zu erreichen“, sagte Siegesmund.

Die Ministerin verlangt unter anderem eine wirksame Reform des Emissionshandels, eine Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz sowie verbesserte Rahmenbedingungen für Wärmenetze. Auch beim Ausbau der Photovoltaik wünscht sich Siegesmund mehr Engagement des Bundes. „Der Bundesenergieminister muss hier handeln, sonst werden wir unsere Ausbauziele nicht erreichen“, sagte die Ministerin. Sie rechnet damit, dass die Mehrheit der Länder im Bundesrat sich ebenfalls für einen wirksameren Klimaschutz aussprechen wird.

Pressekontakt
Herr Andreas Maruschke
E-Mail: pressestelle@tmuen.thueringen.de
Pressemeldung Download: 
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
Beethovenstr. 3
99096 Erfurt
Deutschland
Telefon:  +49  0361  37-900
Fax:  +49  0361  37-99950
E-Mail:  pressestelle@tmuen.thueringen.de
Web:  http://www.thueringen.de/th8/tmuen/
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.