23.07.2009 | 00:00:00 | ID: 1403 | Ressort: Umwelt | Umweltschutz

Waldbrandfrüherkennungssystem „Fire Watch“ aus Brandenburg - bald in Australien im Einsatz?

Potsdam (agrar-PR) - Die australische Parlamentsabgeordnete Fran Bailey hat sich von Umweltstaatssekretär Dietmar Schulze beim Landesbetrieb Forst Brandenburg über das brandenburgweit eingesetzte Waldbrandfrüherkennungssystem „Fire Watch“ informieren lassen. In Australien, insbesondere in den südlichen Regionen des Bundesstaates Victoria, kommt es immer wieder zu verheerenden Bränden. Im Februar hatte es verheerende Waldbrände gegeben, bei denen insgesamt 182 Menschen ums Leben kamen. Australien ist auf der Suche nach geeigneten Systemen, Waldbrände früh und sicher zu erkennen. Schulze: „Brandenburg hat inzwischen sehr gute Erfahrungen mit diesem System gemacht. Etliche Waldbrände konnten bereits frühzeitig entdeckt werden, so dass größere Schäden verhindert werden konnten.“

Seit 2001 hat Brandenburg Schritt für Schritt das alte System von Feuerwachtürmen durch hochmoderne Technik ersetzt. Das in Brandenburg bewährte System „Fire Watch“ wurde von der Firma IQ wireless, Berlin, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) entwickelt und zur praxiserprobten Serienreife gebracht. Brandenburg beteiligt sich aktiv an der Weiterentwicklung des Systems. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg überwacht inzwischen mit insgesamt 109 optischen Sensorsystemen alle Wälder zwischen Oder und Elbe, Lausitz und Prignitz.

In Australien ist man durch die Präsentation auf der CeBIT 2009 in Hannover aufmerksam geworden.

Die ehemalige Ministerin für Verteidigung, später zuständig für Wirtschaft und Tourismus, Fran Bailey sieht in der Verbesserung des vorbeugenden Waldbrandschutzes in Australien eine große Herausforderung.

Die Mitnutzung von Mobilfunkmasten stellt eine gute und dabei kostengünstige Variante dar.

Außerdem besteht inzwischen die Möglichkeit, die Waldbranderkennung auch bei Nacht durchzuführen. Was in Brandenburg nicht erforderlich ist, kann woanders sehr gefragt und erforderlich sein.

Das System „Fire Watch“ kommt inzwischen auch in anderen Regionen zum Einsatz.. Erste Testanlagen wurden in südeuropäischen Ländern installiert. Estland und Tschechien beginnen mit dem Aufbau des Systems.

Weitere Informationen

 Waldbrandfrüherkennung
Pressekontakt
Frau Vivian Kramer
Telefon: 0331-866/7019
E-Mail: Vivian.Kramer@MLUK.Brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK)
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK)
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  866-0
Fax:  +49  0331  866-7070
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  https://mluk.brandenburg.de/
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.