19.10.2021 | 13:56:00 | ID: 31262 | Ressort: Verbraucher | Hobby & Freizeit

Gartenm÷bel reinigen: Diese Dinge sollten Sie beachten

Stuttgart (agrar-PR) - Bevor die Gartenmöbel demnächst wieder in die Winterruhe gehen, sollten sie noch einmal ordentlich gereinigt werden. Schließlich werden sie über die nächsten Monate, in denen sie unbenutzt bleiben, genügend Staub ansetzen. Wie Sie Ihre Gartenmöbel mit ein paar einfachen Tricks richtig reinigen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

So reinigen Sie Rattanmöbel richtig

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Gartenmöbel aus Rattan richtig reinigen und pflegen können.

#1 Allgemeines

Zunächst möchten wir klären, was Rattan für ein Material ist. Rattan wird aus den Lianen der ostasiatischen Rotangpalme gewonnen. Der vollkommen verholzte Trieb dieser bis zu 200 Meter langen Lianen bildet das Grundmaterial für Möbel aus Rattan. Oftmals wird Rattan mit Polyethylen zu Polyrattan vereint. Dieses hat ein geringes Eigengewicht und ist ausgesprochen robust.

#2 Reinigung

Weil Polyrattan sehr widerstandsfähig ist, hält es verschiedenen Witterungseinflüssen und direkter Sonneneinstrahlung gut Stand. Im Winter können Sie Möbel aus Rattan einfach draußen stehen lassen und mit einer geeigneten Schutzhülle abdecken. Die Kissen sollten Sie in einer eigenen Box aufbewahren.

Zwar brauchen Rattanmöbel keine spezielle Pflege, dennoch sollten Sie sie regelmäßig reinigen. Dafür brauchen Sie eine Bürste oder einen Schwamm, Flüssigseife und lauwarmes Wasser. Reinigen Sie die Möbel stets sanft und vermeiden Sie Hochdruckreiniger oder aggressive Reinigungsmittel. Das kann der Langlebigkeit der Möbel schaden.

#3 Pflege

Damit Ihre Rattanmöbel noch besser gegenüber Wind, Wetter und Sonne geschützt sind, können Sie sie gelegentlich mit einem Spezialreiniger behandeln. Es gibt welche, die eigens für Polyrattan entwickelt wurden. Sie reinigen die Fasern des Materials sanft und auf schonende Weise.

So reinigen Sie Holzmöbel richtig

Holzmöbel bedürfen besonderer Reinigung und Pflege. Sie erfahren hier, wie Sie dieses und andere Hölzer richtig pflegen können. Mit den folgenden Tipps bringen Sie Ihre Gartenmöbel aus Holz wieder zum Strahlen.

#1 Allgemeines

Holzmöbel sollten am besten dreimal im Jahr gründlich gereinigt werden. Möbel aus Weichholz (bspw. Kiefern- oder Fichtenholz) sind dabei pflegeintensiver als solche aus Hartholz (bspw. Teak-, Eukalyptus- oder Zedernholz). Mehr dazu erfahren Sie im Punkt „#3 Pflege“.

#2 Reinigung

Entfernen Sie zuerst grobe Verschmutzungen mit einem feuchten Lappen. Für die anschließende gründliche Reinigung der Möbel verwenden Sie am besten ein Gemisch aus Soda und Stärke sowie Seifenlauge. Wie Sie diese anmischen können?

- Soda-Stärke-Brei: Lösen Sie zunächst einige Esslöffel Speisestärke in etwas Wasser auf. Setzen Sie fünf Liter lauwarmes Wasser auf und geben Sie gleich zu Beginn die Stärkemischung inklusive 100 Gramm Soda hinzu. Lassen Sie das Ganze einmal aufkochen, um die Stärke zum Quellen zu bringen. Den Brei, der dabei entsteht, können Sie noch warm auf Ihre Gartenmöbel auftragen. Lassen Sie es vier bis fünf Stunden einwirken und spülen es danach ab.

- Seifenlauge: Mischen Sie lauwarmes Wasser mit Naturseife – diese enthält pflanzliche Öle und pflegt Ihre Möbel bei der Reinigung gleich mit. Alternativ können Sie auch Kern- oder Schmierseife verwenden. Wischen Sie Ihre Möbel mit der Seifenmischung ab und reiben Sie sie anschließend mit einem Tuch trocken.

Wenn es sich bei Ihren Möbeln um Weichholz handelt, sollten Sie dieses nach der Reinigung mit feinem Schmirgelpapier (180er-Körnung) abschleifen. Damit bringen Sie die ursprüngliche Holzfarbe zum Vorschein. Vor Schmutz und Nässe schützen können Sie Weichholz, indem Sie es regelmäßig mit einem Holzschutz versehen.

Hartholz verfügt meist über eine eigene Art von Holzschutz, der mit industriellen Holzversiegelungen verglichen werden kann. Der natürliche Holzschutz bewahrt diese Hölzer vor Schäden durch Feuchtigkeit oder übermäßige UV-Strahlung. Insbesondere Letztere würde bei Weichhölzern für die Zersetzung des holzeigenen Stoffes Lignin sorgen – das würde das Holz frühzeitig ergrauen lassen. Dank der besonderen Eigenschaften des Hartholzes sparen Sie sich Behandlungen mit Holzschutzmitteln.

So reinigen Sie Kunststoffmöbel richtig

Haben Sie Gartenmöbel aus Kunststoff zu Hause? Dann sollten Sie bei der Reinigung auf einige Dinge achten. Welche das sind, erfahren Sie hier.

#1 Allgemeines

UV-Strahlen und Frost können Kunststoffmöbeln mehr zusetzen als Möbeln aus anderen Materialien. Zudem ist Kunststoff auch anfälliger für tiefgehende Verschmutzungen. Daher sollten Möbel aus diesem Material häufiger gereinigt werden.

#2 Reinigung

Politurspray, spezielle Kunststoffreiniger oder handelsübliche Reinigungsmittel für Metallmöbel eignen sich dafür, Flecken auf Ihren Kunststoffmöbeln loszuwerden. Hausmittel, die bei der Reinigung von Kunststoff überdies gute Ergebnisse erzielen können, sind:

- Essig (ins Putzwasser gemischt)
- Zahnpasta
- Natron
- Backpulver

Bei hartnäckigen Flecken kann ein Hochdruckreiniger Abhilfe schaffen.

#3 Pflege

Die wichtigste Pflege, die Sie Ihren Gartenmöbeln aus Kunststoff zukommen lassen können, ist regelmäßige Reinigung. Einen Pflegetipp haben wir dennoch für Sie: Nach einer gewissen Zeit können Kunststoffmöbel auf der Oberfläche einen grauen Schleier aufweisen. Das liegt am Staub, der sich über die Jahre ansammelt. Nutzen Sie für die Reinigung lieber kein aggressives Scheuermittel, sondern einen speziellen Kunststoffreiniger. Alternativ können Sie auch Backpulver verwenden.

So reinigen Sie Metallmöbel richtig

Wie Ihre Gartenmöbel aus Metall nach einer gründlichen Reinigung wie neu aussehen, erfahren Sie hier.

#1 Allgemeines

Typischerweise bestehen Metallmöbel aus Aluminium, feuerverzinktem Stahl oder beschichtetem Eisen. Die Oberfläche wird überdies meist mit einer Pulverbeschichtung oder einem Klarlack versiegelt. Gartenmöbel aus Metall sind demnach länger wetterfest und rostfrei als Möbel aus anderen Materialien.

#2 Reinigung

Reinigen Sie Ihre Metallmöbel mit einem nassen Tuch. Reinigungsmittel, die Sie dafür verwenden können, sind:

- Milde Seifenlauge (siehe Reinigung von Holzmöbeln weiter oben im Beitrag)

- Handelsübliche Reinigungsmittel für Gartenmöbel aus Metall

Schleifen Sie rostige Stellen mit Schmirgelpapier ab und bessern Sie ggf. Stellen, an denen der Lack abgebröselt ist, mit Lack oder Farbe aus. Tragen Sie eine Schicht auf und lassen Sie diese trocknen – wiederholen Sie diesen Vorgang bei Bedarf.

#3 Pflege

Mit Autowachs und einem Lappen können Sie das Metall pflegen. Silikon-Spray trägt dazu bei, dass Scharniere etc. der Metallmöbel beweglich bleiben und nicht einrosten.

Gartenmöbel richtig reinigen

Gartenmöbel benötigen etwa zwei- bis dreimal pro Jahr eine gründliche Reinigung, damit Sie auch noch nach vielen Jahren Freude an ihnen haben. Mit den obigen Tipps lassen Sie Ihre Holz-, Kunststoff- oder Metallmöbel immer wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.