23.07.2015 | 00:00:00 | ID: 20761 | Ressort: Verbraucher | Hobby & Freizeit

Rückenschmerzen durch langes Sitzen

Stuttgart (agrar-PR) - Durch die fortgeschrittene Technik nehmen Bildschirmarbeitsplätze ständig zu. Aber langes Sitzen gefährdet die Gesundheit. Rückenschmerzen und Rückenerkrankungen können die Folge sein. Durch häufige Anspannung steigt das Risiko für einen Bandscheibenvorfall noch höher. Etwa zwei Drittel der Beschäftigten an den weit verbreiteten Bildschirmarbeitsplätzen klagen bereits über Rückenschmerzen.

Der richtige Bürostuhl

Zu den Grundaufgaben des Büro-Arbeitsstuhls gehört es, den Körper und die Wirbelsäule zu stützen und dadurch vor Fehlhaltungen zu schützen. Der richtige Bürostuhl ist individuell anpassbar und sicher. Hersteller von Sattelhockern wissen, dass gute Stühle auch Bewegung und wechselnde Sitzhaltungen fördern sollten. Sie sollten sich der Bewegung anpassen und den Körper dort stützen, wo es nötig ist. Achten Sie darauf, dass sowohl die Sitzfläche als auch die Rückenlehne beweglich sind.

Richtiges Sitzen am Arbeitsplatz

Wenn Sie den richtigen Stuhl gefunden haben, kommt es jetzt noch auf das richtige Sitzen am Arbeitsplatz an. Stellen Sie den Tisch so ein, dass Ober- und Unterarm beim Auflegen der Handflächen auf den Tisch in einem rechten Winkel zueinander stehen. Stellen Sie den Stuhl in der Höhe entsprechend ein. Achten Sie darauf, mit den Fußsohlen komplett den Boden zu berühren. Wenn der Stuhl zu hoch ist, nutzen Sie eine Fußablage. Wenn Sie mit einem geraden Blick nach vorn den Monitorinhalt komplett erfassen können, ist dieser in der Höhe korrekt eingestellt.

Am meisten wird die Wirbelsäule durch nach vorn geneigtes Sitzen belastet. Entlastet wird sie durch aufrechtes Sitzen, wodurch aber die Rückenmuskulatur stärker beansprucht wird. Eine zurückgelehnte Sitzhaltung schadet am wenigsten, doch auch diese muss von Zeit zu Zeit mit anderen Haltungen gemischt werden.

Dynamisches Sitzen

Um den Körper zu unterstützen, spielt das sogenannte dynamische Sitzen eine wichtige Rolle. Bleiben Sie nicht zu lange in derselben Position. Wer häufig die Sitzhaltung wechselt, vermeidet eine einseitige Belastung der Rückenmuskulatur und der Wirbelsäule. Außerdem fördert Sitzdynamik die Durchblutung der Muskulatur, was die Versorgung der Bandscheiben verbessert.

Obwohl sich die Stuhltechnologie ständig weiterentwickelt, Ergonomie am Arbeitsplatz und ergonomische Stühle eine große Rolle spielen, nimmt die Rückenbelastung zu. Ursachen dafür sind vor allem die Bindung an den Bildschirm sowie erhöhter Arbeits- und Termindruck.

Bei der PC-Arbeit besser stehen

Sind die Muskeln beim Halten des Körpers dauerhaft angespannt, führt das zu Ermüdung, Verspannung und letztendlich zum Rückenschmerz. Daher ist auch langes Stehen problematisch, jedoch nicht so schlimm, wie langes Sitzen in der gleichen Position. Wer beim Arbeiten am Monitor steht, fördert die Konzentration, die auch durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr angeregt wird. Wer keinen Steh-Arbeitsplatz hat, sollte daher von Zeit zu Zeit aufstehen. Mehr Infos finden Sie hier. (Pd)
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.