14.04.2015 | 18:40:00 | ID: 20142 | Ressort: Verbraucher | Veranstaltungen

Keine Chance der Frühjahrsmüdigkeit: Wildkräuter finden, ernten und genießen

Potsdam (agrar-PR) -

Frühlingsbote, Vitaminbombe und Gourmet - Zutat: Wildkräuter sind wahre Geschenke der Natur und vielfältig einsetzbar. Gerade im Frühling haben die Pflänzchen besonders viel Kraft. Sie können die Vitalität unterstützen und Frühjahrsmüdigkeit vertreiben. Am kommenden Wochenende gibt es in den Naturlandschaften Brandenburgs zahlreiche Veranstaltungen mit Informationen, Tipps und Rezepten zu Bärlauch, Giersch & Co.

 

Zum Auftakt in das „Kräuter-Wochenende“ bietet die Kräuterkate Glau im Naturpark Nuthe-Nieplitz am Freitag (17. April) eine Führung an, bei der Interessierte zahlreiche Wildkräuter kennenlernen und sammeln können. Im Anschluss werden die Körbe geleert und gemeinsam zu einem leckeren Essen verarbeitet. Los geht es um 17.30 Uhr am NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal, Glauer Tal 1 in 14959 Trebbin OT Blankensee. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind empfehlenswert und auch Sammelkörbe können mitgebracht werden. Anmeldung ist erbeten unter 033731/70 05 86 oder info@kraeuterkateglau.de. Maximal 15 Personen können teilnehmen. Die Veranstaltung dauert etwa drei Stunden und kostet pro Person 17 Euro. 

 

Auf einem Spaziergang am Sonnabend (18. April) um Strodehne im Naturpark Westhavelland lernen die TeilnehmerInnen essbare Wildpflanzen kennen, die von den Menschen schon lange genutzt werden. Die Tour startet um 10 Uhr am Sonnenhaus „Raum der Vielfalt“, Kleindorf 3 in Havelaue, OT Strodehne und findet ab einer Teilnehmerzahl von vier Personen statt. Anmeldungen für den etwa 2-stündigen Ausflug nimmt Marion Werner unter 033875/ 90 192 oder marion.werner@freenet.de entgegen. Die Teilnahme kostet 8 Euro pro Person.

 

„Gesundheit, die man schmecken kann“, lautet das Motto der Bärlauch-Werkstatt im Biosphärenreservat Spreewald, die ebenfalls am Samstag (18. April) stattfindet. Spreewaldkoch Peter Franke erntet das gesunde Küchenkraut mit den Interessierten und bereitet mit ihnen verschiedene Variationen zu. Selbstverständlich gibt es auch allerlei Kostproben, z.B. von Bärlauchbutter, -nudeln oder –dressing. Um 10 Uhr beginnt die etwa 6-stündige Veranstaltung in der Spreewälder Kräutermanufaktur, Byhleguhrer Straße 17 in 03096 Burg. Eine Teilnahme kostet 60 Euro. Die Anmeldung erfolgt unter 035603/ 660 oder per E-Mail an spreewaldwirt-peter-franke@web.de.  

 

Doch beim Sammeln der Kräuter ist auch Vorsicht geboten, schließlich kommt es nicht selten zu Verwechslungen mit giftigen Vertretern. In einem Wildkräuterseminar im Naturpark Märkische Schweiz am Sonntag (19. April) lernen die TeilnehmerInnen daher, wie man ähnlich aussehende giftige Pflanzen erkennen kann. Außerdem werden ungiftige Kräuter im Permakulturgarten und auf der Wiese gesammelt und dann zusammen für den Mittagsimbiss auf verschiedene Weise zubereitet. Treffpunkt für die ungefähr 5-stündige Veranstaltung ist um 11 Uhr auf dem ÖkoLeA-Hof, Hohensteiner Weg 3 in 15377 Oberbarnim, OT Klosterhof. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 030/ 90 29 32 590 oder www.berlin.de/vhs-marzahn-hellersdorf. Die Teilnahme kostet 16,20 Euro (ermäßigt 9,60 Euro) zuzüglich 5 Euro für das selbst zubereitete Menü, die bei der Dozentin zu begleichen sind.

 

Weitere Touren und Veranstaltungen in den Nationalen Naturlandschaften von Brandenburg finden Sie in der Broschüre „Lust auf NaTour – Angebote 2015“. Bestellung oder Download als PDF unter www.lugv.brandenburg.de.

 

Im Auftrag
Antje Reschke

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg

Ministry of Rural Development, Environment and Agriculture of the Federal State of Brandenburg
Ministerstwo Rozwoju Wsi, Środowiska i Rolnictwa Kraju Zwiazkowego Brandenburgia

Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Internationale Kooperation

Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam

Telefon:  0331/ 866 70 16
Mobil:     0172/ 392 72 02
Fax:       0331/ 866 70 18

Mail:      Jens-Uwe.Schade@mlul.brandenburg.de
Internet: www.mlul.brandenburg.de

Pressekontakt
Frau Dr. Dagmar Schott
Telefon: 0331 / 8667016
Fax: 0331/ 8668358
E-Mail: pressestelle@mluk.brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  8667016
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  http://www.mil.brandenburg.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.