14.07.2009 | 00:00:00 | ID: 1244 | Ressort: Verbraucher | Verbraucherschutz

Schluss mit „Schummelkäse“

Berlin (agrar-PR) - Bereits 1.000 Unterschriften im Internet gegen „Imitatkäse“
Verbraucher wollen wissen, aus was Lebensmittel bestehen. Wo Milch drauf steht, muss auch Milch drin sein. Wenn die Produkte nicht aus „Milch“ hergestellt wurden, muss das eindeutig ausgezeichnet werden. Dafür haben sich bereits 1.000 Verbraucher ausge­sprochen, indem sie bei der Unterschriftenaktion des Deutschen Bauernverbandes (DBV) im Internet unter www.danke-jetzt-reichts.de, die von der Verbraucherzentrale Bundesverband und dem Deutschen LandFrauenverband unterstützt wird, unterschrieben haben. Mit dieser Unterschriftenaktion, die anschließend Verantwortlichen in der Lebensmittelindustrie, dem Lebensmittelhandwerk, der Gastronomie und dem Lebensmittelhandel übergeben werden soll, kann jedermann aktiv sein Recht als mündiger Verbraucher einfordern. Gleichzeitig werden angemessene Erzeugerpreise für die Bauern und eine Abkehr von der „Geiz ist Geil“-Mentalität gefordert.
 
Der DBV erneuert in diesem Zusammenhang seine Forderung nach der Werthaltigkeit und Echtheit der Lebensmittel. Wer Fleisch oder Milchprodukte verlange, dürfe keine Ersatz­produkte erhalten. „Schummelkäse“ oder „falscher Schinken" seien regelrechte Plagiate der durch die deutschen Landwirte, Handwerk und Ernährungsindustrie erzeugten qualitativ hochwertigen Lebensmittel. Sie würden die Verbraucher verunsichern und die Agrarmärkte unnötig unter Druck bringen. Dagegen sollten sich Verbraucher und Landwirte mit der Unter­schriftenaktion zur Wehr setzen.
Pressekontakt
Herr Dr. Axel Finkenwirth
Telefon: 030 / 31904240
E-Mail: a.finkenwirth@bauernverband.net
Pressemeldung Download: 
Deutscher Bauernverband
Deutscher Bauernverband
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin
Deutschland
Telefon:  +49  030  319040
Fax:  +49  030  31904431
Web:  www.bauernverband.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.