04.05.2009 | 00:00:00 | ID: 426 | Ressort: Energie | Veranstaltungen

Woidke: Brandenburg bei der 3. Aktionswoche für Solarenergie

Potsdam (agrar-PR) - Am kommenden Sonntag startet zum dritten Mal die bundesweite „Woche der Sonne“ (9. Mai- 17. Mai). Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Dietmar Woidke (SPD) wirbt für die Teilnahme an der 3. Aktionswoche für die solare Energienutzung: „In Brandenburg wird es landesweit nach derzeitigem Stand 67 Veranstaltungen geben. Das Spektrum ist vielseitig und umfasst Unternehmensbesuche, Beratungsangebote zum Energiesparen, die Einweihung des Solarberatungszentrums Berlin-Brandenburg in Wustermark, geführte Fahrradtouren zu Solaranlagen, Aktionen für Schulklassen und sogar ,Solarfeste’.“

Die vom Bundesverband für Solarwirtschaft initiierte Aktion soll Handwerkern, Kommunen, Solarinitiativen und sonstigen Interessierten eine Plattform für Informationsveranstaltungen und solares Marketing bieten. Die Nutzung der solaren Energie dient nicht nur dem Klimaschutz, sondern schont langfristig die natürlichen Ressourcen und den eigenen Geldbeutel bei künftig wieder ansteigenden Energiepreisen. In Brandenburg erzeugen allein über 5.500 Photovoltaikanlagen umweltschonend Strom und über 20.000 solarthermische Anlagen liefern die Wärme für Warmwasser aber auch zur Unterstützung der Heizung. Brandenburgs Landesforstverwaltung steht mit an der Wiege des größten Solarkraftwerks Europas. Die Cottbuser SolarProjekt GmbH installiert es auf Forstflächen in der Lieberoser Heide. Die Anlage zwischen den Orten Lieberose und Turnow-Preilack im Landkreis Spree-Neiße produziert pro Jahr rund 53 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom, was in etwa dem Bedarf von rund 15.000 Haushalten - also einer kleinen Stadt - entspricht. Die Grundfläche hat eine Ausdehnung von mehr als 210 Fußballfeldern. Das Solarkraftwerk wird zudem jährlich rund 35.000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid einsparen. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Bis Ende des Jahres soll die Anlage komplett fertig gestellt sein. Die Internet-Seite www.woche-der-sonne.de bietet weitere Informationen rund um die Kampagne sowie eine detailliierte Veranstaltungsübersicht.
Pressekontakt
Frau Alrun Nüßlein
Telefon: 0331 / 866-7016
E-Mail: alrun.nuesslein@mugv.brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg (MUGV)
Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg (MUGV)
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  866-7016
E-Mail:  pressestelle@mugv.brandenburg.de
Web:  www.mugv.brandenburg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.