14.11.2009 | 13:00:00 | ID: 3625 | Ressort: Landwirtschaft | Agritechnica

VDMA Landtechnik: Rückenwind für die Zukunftsbranche Landtechnik

Hannover (agrar-PR) - Agritechnica 2009 mit Signalwirkung für die Industrie

Hannover, den 14.11.2009 –  Die deutsche Landtechnikindustrie geht von einer Belebung des Geschäfts nach der diesjährigen Agritechnica aus. „Erfolgsversprechende Kundengespräche und eine allmählich wieder ansteigende Investitionslust in der professionellen Landwirtschaft zeigen, dass die Agritechnica eine wichtige Signalwirkung für die Industrie hat“, betonte Dr. Bernd Scherer, Geschäftsführer des VDMA Landtechnik, im Rahmen der Abschlusspressekonferenz am Samstag in Hannover. Denn die Stimmung war bei Ausstellern und Besuchern gleichermaßen besser als erwartet.

Guter Geschäftsverlauf für die kommenden Monate erwartet
Mit überraschend positiven Geschäftserwartungen blicken die Hersteller auf die Marktentwicklung in Europa. Rund 40 Prozent der deutschen Landtechnikproduzenten erwarten auf ihrem Heimatmarkt einen guten Geschäftsverlauf in den kommenden Monaten. Für die übrigen westeuropäischen Märkte sind die Aussichten etwas verhaltener, aber nach wie vor befriedigend. Etwa 60 Prozent der Traktoren- und Erntemaschinenhersteller rechnen mit zufriedenstellenden Aussichten auf den traditionellen europäischen Märkten. Erstaunlich viele Unternehmen in der Bestelltechnik sehen die deutschen und zentraleuropäischen Märkte positiv, während Osteuropa noch immer schwierigen Umfeldbedingungen unterworfen ist. Für die osteuropäischen Märkte ist eine Aufwärtsbewegung von niedrigem Niveau aber bereits sichtbar.
 
Amerikaner und Osteuropäer mit konkretem Kaufinteresse
Auch die Befragung der VDMA-Mitglieder hinsichtlich des Messeverlaufes ergibt ein durchweg positives Bild. Über die Hälfte der Aussteller zeigt sich sehr zufrieden, was die Internationalität der Ausstellung betrifft. Auf Besucherseite kamen insbesondere Amerikaner und Osteuropäer mit sehr konkretem Kaufinteresse nach Hannover.
 
Die große Mehrheit der Firmen äußert sich lobend über die professionelle und rundum gelungene Organisation der Ausstellung.
Besonders betont wurde die deutliche Entzerrung des Besucherstroms durch das neue Hallenkonzept mit zwei zusätzlichen Ausstellungshallen. „Dadurch konnte die Qualität der Einzelgespräche intensiviert und verbessert werden – ein enormer Effizienzgewinn für alle Beteiligten“, so Scherer.
 
Elektronik und Informationstechnologie als Innovationstreiber
Dass Elektronik und Informationstechnologien als entscheidende Innovationstreiber auf dem Feld fungieren, wurde in diesem Jahr besonders deutlich und durch die Präsenz der erst kürzlich gegründeten Agricultural Industry Electronics Foundation (AEF) unterstrichen. Denn ISOBUS-Terminals sowie satelliten- und sensorgesteuerte Anwendungen des ‚precision farming’ sind mittlerweile fester Bestandteil professioneller Landmaschinen und Traktoren.
 
VDMA-Nachwuchsevent mit großer Resonanz
Unter dem Motto „Agritech Future – Berufsperspektiven in der Landtechnikindustrie“ informierten sich am 13. November 2009 mehr als 250 geladene Schüler und Lehrer Technischer Gymnasien über die Perspektiven von Ingenieuren in der Landtechnikbranche. Im Rahmen von Vorträgen, Diskussionsrunden und Messerundgängen wurden die spannenden Möglichkeiten der Branche aufgezeigt. „Denn qualifizierter und motivierter Ingenieur- und Facharbeiternachwuchs ist der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit unserer Branche“,  betonte der VDMA-Geschäftsführer.
 
 
Haben Sie noch Fragen? Christoph Götz, Telefon +49 69 6603-1891, steht Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung!
Pressekontakt
Herr Friedrich W. Rach
Telefon: 069-24788-202
Fax: 069-24 788-112
E-Mail: f.rach@DLG.org
Pressemeldung Download: 
Agritechnica
Agritechnica
Messegelände
30521 Hannover
Deutschland
Telefon:  +49  0511  89-0
Web:  www.agritechnica.com
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.