13.09.2022 | 11:22:00 | ID: 34060 | Ressort: Umwelt | Veranstaltungen

4. Bundesweite Waldtage vom 16. bis 18. September: Mit dem Landesbetrieb Forst die biologische Vielfalt in Brandenburg erleben

Potsdam (agrar-PR) - Unter dem Motto „Biologische Vielfalt erleben“ laden bundesweit Forstleute, Waldbesitzende und weitere Partner vom 16. bis 18. September zu Veranstaltungen, Exkursionen, Führungen und Mitmachaktionen rund um das Thema Wald ein. An den diesjährigen deutschen Waldtagen beteiligt sich auch der Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB). Forstminister Axel Vogel weist anlässlich der Waldtage auf die Bedeutung des Waldes für den Erhalt der biologischen Vielfalt hin.
Forstminister Axel Vogel: „Um die Artenvielfalt in unseren Wäldern zu bewahren, müssen wir deutlich mehr für ihren Schutz tun. Durch die anhaltende Erderhitzung und die seit 2018 anhaltende Trockenheit und davon profitierende Schadinsekten sind die Bäume schwer geschädigt. Waldbrände bedrohen in den Sommermonaten regelmäßig den Wald und – wie die diesjährige Saison zeigt – hinterlassen teils großflächige Schäden. Deshalb brauchen wir eine stärkere Anstrengung für den Waldumbau hin zu klimastabilen Mischwäldern, um die Funktionen des Waldes als Sauerstoffspender, als CO2-Senke, als Wasserspeicher aber auch als Lebens-, Erholungs- und Wirtschaftsraum zu bewahren.“ 

Bereits zum vierten Mal laden Waldbesitzende und Forstleute in den Wald ein. Im Dialog zwischen Waldakteuren und den Bürgerinnen und Bürgern sind ökologische und wirtschaftliche Leistungen des Waldes Thema, aber auch die Schäden in Folge der Erderhitzung und zunehmender Trockenheit sowie  Maßnahmen, die alle für einen sorgsamen Umgang mit dem Wald ergreifen können.

So organisiert das Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften (FIB) e.V. in Finsterwalde beispielsweise gemeinsam mit der Oberförsterei Hohenleipisch am 17. September, 10 Uhr, den „Im Wald-Dialog: Elbe-Elster – wie weiter?“ mit anschließender Exkursion. Dabei geht es unter anderem um Waldschäden, die Auswirkungen der Klimaveränderung sowie den dringend notwendigen Waldumbau. Treffpunkt ist An der Försterei 1; in 03238 Gorden-Staupitz.

Ebenfalls am 17. September, um 10 Uhr, lädt die Oberförsterei Potsdam unter dem Motto „Wald = Wald oder?“ zu einer Wanderung rund um Michendorf. Dabei geht es um die Bedeutung des Waldes, seine Artenvielfalt und die Frage, was jeder Einzelne für den Schutz des Waldes tun kann. Treffpunkt ist an der Fahrradbrücke (südlich) über die Autobahn zwischen Michendorf und Neuseddin.

Ein „Mitmachtag“ für die ganze Familie findet am 17. September, ab 10 Uhr, in Müllrose (Jugendwaldheim, Hohenwalder Weg, 15299 Müllrose) unter der Überschrift „Abenteuer Wald – erlebt die Vielfalt des Waldes mit allen Sinnen und beweist eure Geschicklichkeit“ statt. Die Veranstaltung wird vom Jugendwaldheim und der Waldschule „Am Roggebusch“ organisiert und bietet Spannung, Wissen und Spaß an fünf Stationen.

Die Deutschen Waldtage werden vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unter Beteiligung verschiedenster Partner, unter anderem dem Deutschen Forstwirtschaftsrat und dem Deutschen Naturschutzring, initiiert. An vielen Veranstaltungen kann man ohne Anmeldung teilnehmen. Detaillierte Veranstaltungshinweise für Brandenburg sowie mehr Informationen zu den Deutschen Waldtagen und bundesweiten Veranstaltungen unter:

https://www.deutsche-waldtage.de/

Pressekontakt
Frau Vivian Kramer
Telefon: 0331-866/7019
E-Mail: Vivian.Kramer@MLUK.Brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK)
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK)
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  866-0
Fax:  +49  0331  866-7070
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  https://mluk.brandenburg.de/
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.