28.05.2009 | 00:00:00 | ID: 732 | Ressort: Verbraucher | Medien

Rentenbank passt Zinsen an

Berlin (agrar-PR) - Zinsen um bis zu 0,25 Prozentpunkte gesenkt
Die Rentenbank, Frankfurt am Main, hat die Zinssätze ihrer Förderkredite aufgrund der veränderten Zinsstruktur an den Finanzmärkten angepasst. Durch die Zinssenkungs­schritte der Europäischen Zentralbank haben sich die kurzfristigen Zinsen weiter reduziert, während die Kapitalmarktzinsen bei längeren Laufzeiten deutlich angestiegen sind. Die Zins­senkung der Rentenbank im kürzerfristigen Bereich betrifft insbesondere die Liquiditäts­sicherungsdarlehen. Die Zinsen wurden um bis zu 0,25 Prozentpunkte (nominal) gesenkt. In der günstigsten Preisklasse (A) liegt der Top-Zins bei einer Laufzeit von 4 Jahren jetzt bei effektiv 2,67 Prozent. Um nominal bis zu 0,20 Prozentpunkte erhöht wurden die Zinssätze für Darlehen mit langen Laufzeiten. Bei einer Laufzeit von 10 Jahren und 10-jähriger Zinsbin­dung liegt der Top-Zins (Preisklasse A) beispielsweise bei effektiv 4,09 Prozent.
 
Die Programmkredite der Förderbank für das Agribusiness dürfen neben anderen öffentlichen Mitteln, zum Beispiel Zuschüssen, eingesetzt werden soweit die von der EU vorgegebenen Beihilfeobergrenzen eingehalten werden. Wie bei den Darlehen der Renten­bank üblich, sind die Kreditanträge an die Hausbank zu richten. In Abhängigkeit von der Bonität und der Werthaltigkeit der gestellten Sicherheiten nehmen die Hausbanken auch die Einstufung in die jeweilige Preisklasse vor.
Pressekontakt
Herr Dr. Axel Finkenwirth
Telefon: 030 / 31904240
E-Mail: a.finkenwirth@bauernverband.net
Pressemeldung Download: 
Deutscher Bauernverband
Deutscher Bauernverband
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin
Deutschland
Telefon:  +49  030  319040
Fax:  +49  030  31904431
Web:  www.bauernverband.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.