24.10.2014 | 11:45:00 | ID: 18975 | Ressort: Energie | Energiepolitik

Meldepflichtiges Ereignis im AKW Biblis A

Wiesbaden (agrar-PR) - Luftklappe funktionierte kurzfristig nicht ordnungsgemäß

Die Betreiberin des Atomkraftwerkes Biblis, die RWE Power AG, hat heute das nachfolgende Ereignis dem hessischen Umweltministerium als zuständiger Aufsichtsbehörde gemeldet.

 

Das Kraftwerk Biblis ist seit dem Ereignis im japanischen Atomkraftwerk Fukushima nicht mehr in Betrieb. Im Block A des Kraftwerks Biblis wurde am 20.10.2014 im Rahmen einer routinemäßigen Funktionsprüfung eine Störung in der konventionellen Klima- und Lüftungsanlage festgestellt. Eine von insgesamt drei Außenluftklappen für die Zuluft am Aufstellungsort von 2 Notstromdieseln öffnete sich nicht vollständig. Das Nichtöffnen dieser Klappe hatte keine Auswirkungen, da die beiden übrigen uneingeschränkt zur Verfügung standen. Die Öffnungsfunktion der Klappe konnte wieder hergestellt werden. Die Ursachenklärung läuft.

 

Das Vorkommnis wurde gemäß den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (Normal) eingestuft und der Behörde fristgerecht innerhalb von fünf Werktagen gemeldet. Nach der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.

 

Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage waren damit nicht verbunden. Eine abschließende Bewertung des Ereignisses und der Einstufung wird unter Hinzuziehung des TÜV NORD vorgenommen.

 

Mischa Brüssel de Laskay

Pressesprecher

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,

Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Mainzer Straße 80

65189 Wiesbaden

0611 – 815 1020

0151 - 20960082

Mischa.BruesseldeLaskay@umwelt.hessen.de

Pressekontakt
Frau Ira Spriestersbach
Telefon: 0611 - 815-1020
Fax: 0611 - 815-1943
E-Mail: pressestelle@umwelt.hessen.de
Pressemeldung Download: 


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.