23.12.2009 | 00:00:00 | ID: 4292 | Ressort: Ernährung | Fleisch & Wurst

Mit "Familienkarpfen" in das neue Jahr

Hannover (agrar-PR) - Eiweißreich, fettarm und überdies überaus vielseitig einsetzbar – mit diesen Vorzügen glänzt frischer Karpfen sowohl in der traditionellen wie auch in der modernen Küche. Gerade zu den Feiertagen empfehlen die niedersächsischen Teichwirte einen frischen Karpfen als Delikatesse, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Zu Heiligabend und Silvester hat der beliebte Süßwasserfisch Hauptsaison, weit über 50 Prozent aller Karpfen werden „zwischen den Jahren“ verspeist. Das feste weiße Fleisch mit dem feinen Eigengeschmack erlaubt viele Zubereitungsvarianten, die zu Recht seit einigen Jahren auch in der Haut Cuisine wiederentdeckt werden. Doch auch im eigenen Heim können Köche sowohl mit traditionellen Gerichten wie einem „Karpfen blau“ oder einer modernen Variante wie gebackenem Karpfenfilet mit Knoblauchschaum Ehre einlegen. Zudem lässt sich das Festtagsmenü durch den hohen Eiweiß- und geringen Fettgehalt äußerst gesundheitsbewusst gestalten.

Trotz seiner vielen kulinarischen Vorzüge muss der Karpfen immer noch mit vielen Vorurteilen wie einem „modrigen Geschmack“ kämpfen, bedauert Friedrich von Heydebrandt, Betriebsleiter der Teichwirtschaft Ahlhorn. Dabei wissen die Betreiber der niedersächsischen Teichwirtschaft genau, wie sie ihre Fische für einen ungetrübten Genuss behandeln müssen. Zumal sie einen natürlichen Standortvorteil besitzen, da ihre Teichwirtschaften überwiegend auf Sandböden bestehen. Die Karpfen erhalten hier fast ausschließlich das natürlich im Wasser vorhandene Futter, zugefüttert wird bei Bedarf nur hochwertiges Getreide. Nach dem Abfischen der Teiche von Oktober bis November werden die drei- bis vierjährigen Tiere bis zur Schlachtung in Hälterbecken- oder Teiche gebracht. Sie bringen dann das vom Verbraucher bevorzugte Gewicht von 1,2 bis 2,5 kg auf die Waage. Wobei die norddeutschen Verbraucher eher den schwereren „Familienkarpfen“ bevorzugen, weiß von Heydebrandt. Für etwa sieben bis acht Euro je Kilogramm wird frischer Karpfen derzeit direkt ab Teichwirtschaft angeboten. Damit sind die Preise gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben. Die Betreiber haben sich außerdem auf die Kundenwünsche eingestellt, ganze Karpfen müssen zumeist nicht mehr vorbestellt werden. Nur auf Bestellung dagegen gibt es veredelte Spezialitäten wie Filets oder Räucherkarpfen. Dafür müssen Fischliebhaber auch etwas tiefer in die Tasche greifen: Während in Ahlhorn beispielsweise filetierter und entgräteter Karpfen für 15 Euro je Kilo angeboten wird, kostet ein Stück Räucherkarpfen 12,90 Euro. Viele niedersächsische Teichwirtschaften haben zu Heiligabend und Silvester geöffnet.
Pressekontakt
Frau Gabi von der Brelie
Telefon: 0511/36704-31
E-Mail: pressestelle@landvolk.org
Pressemeldung Download: 
Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.
Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.
Warmbüchenstr. 3
30159 Hannover
Deutschland
Telefon:  +49  0511  36704-0
E-Mail:  info@landvolk.org
Web:  www.landvolk.net
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.