07.10.2011 | 08:10:00 | ID: 10869 | Ressort: Ernährung | Veranstaltungen

15 sächsische Unternehmen auf der "Anuga"

Dresden (agrar-PR) - 15 Unternehmen der sächsischen Ernährungswirtschaft präsentieren sich ab 8. Oktober fünf Tage lang auf der „Anuga“ in Köln, der weltweit wichtigsten Messe für Nahrungs- und Genussmittel.
Sechs Firmen beteiligen sich am Gemeinschaftsstand des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), der unter der deutschen Dachmarke „made in Germany" um Kunden wirbt. Neun Unternehmen sind mit einem eigenen Stand in ihrer Produktgruppe vertreten.

„Die Entscheidung der 15 sächsischen Firmen für die Teilnahme war richtig", sagt Landwirtschaftsminister Frank Kupfer. „Im Export liegt für unsere Ernährungswirtschaft ein großes Wachstumspotenzial, das es zu nutzen gilt. Auf der Anuga können die teilnehmenden Unternehmen zu Handelsvertretern und Importeuren aus aller Welt wichtige Kontakte knüpfen oder mit ihnen Verträge abschließen."

Die Exportzahlen für das 1. Halbjahr 2011 belegen eine positive Entwicklung. Mit einem Export von Waren im Wert von 483 Millionen Euro (plus zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) verzeichneten die Unternehmen der sächsischen Ernährungswirtschaft ein neues Spitzenergebnis. Die bedeutendsten Erzeugnisse sind dabei Milchprodukte mit einem Anteil von 206 Millionen Euro, gefolgt von Fleisch- und Wurstwaren mit 40 Millionen Euro und Backwaren mit 27 Millionen Euro. Den größten Teil ihrer Exportwaren (84 Prozent) verkaufen sächsische Firmen in die EU-Mitgliedstaaten. Hohe Zuwächse von rund 26 Prozent auf 111 Millionen Euro gab es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei der Ausfuhr in die seit 2004 neu aufgenommenen zwölf EU-Länder. Die Ausfuhr nach China legte gegenüber dem Vorjahr sogar um über 300 Prozent auf 7,1 Millionen Euro zu.

Das SMUL hat in diesem Jahr erstmals weitere sächsische Firmen aus der Ernährungswirtschaft eingeladen, damit sie die Messe und ihre Möglichkeiten als Besucher kennenlernen können. „Es wäre schön, wenn das eine oder andere Unternehmen im nächsten Jahr als Aussteller mit dabei ist", sagt der Minister. Auf der Anuga 2011 präsentieren sich neben den 15 Unternehmen der Ernährungswirtschaft außerdem noch vier sächsische Ausstatter bzw. Dienstleister der Branche.

Seinen Einstand ins Messegeschäft gibt in Köln der neue Kooperationspartner des SMUL, die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS). Die internationale Erfahrung und Kompetenz der WFS in der erfolgreichen Vermarktung Sachsens sollen künftig auch für die sächsische Ernährungswirtschaft genutzt werden. (PD)
Pressekontakt
Herr Frank Meyer
Telefon: 0351/ 5646819
E-Mail: presse@smul.sachsen.de
Pressemeldung Download: 
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Archivstraße 1
1076 Dresden
Deutschland
Telefon:  +49  0351  564-0
Fax:  +49  0351  564-2209
E-Mail:  poststelle@smul.sachsen.de
Web:  www.smul.sachsen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.