17.05.2021 | 15:35:00 | ID: 30216 | Ressort: Gartenbau | Pflanze

Gartenarbeit im Frühjahr - Wellness für Garten und Teich

Stuttgart (agrar-PR) - Die letzten Frostnächte sind endlich vergangen, die sanfte Frühlingssonne streckt ihre ersten Strahlen bis in ihr Schlafzimmer. Jedem Hobbygärtner ist bewusst, was das bedeutet. Der Sprung aus den Federn gelingt leicht, denn es juckt in den Fingern. Sie warten sehnsüchtig darauf, die Handschuhe überzustreifen und zum Rechen zu greifen.

Erste Arbeiten nach dem Winter

Bevor die ersten Pflanzen zu treiben beginnen, brauchen Rasen, Beete, Büsche und vor allem auch der Teich die richtige Pflege. Hat man sich schon mit Frühlingsblümchen, Gartenerde und Teichpflanzen eingedeckt, ist die Vorfreude kaum zu bremsen. Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen langsam an und halten sich über dem Gefrierpunkt. Es ist Zeit. Ein satter saftiger Rasen, der unkrautfrei grünt, ist der Wunsch eines jeden Gartenliebhabers. Das Laub muss weg, damit der Rasen durchlüften kann. Kleine Schwachstellen im Rasen sollte man mit einem Rechen auflockern, mit neuer Saat ausbessern und frisch zum Aufblühen bringen. Mineralstoffe wie Kalk wirken Wunder für die Rasenkur. Ab fünf Zentimetern darf dann der Mäher aus dem Schuppen geholt werden, denn die erste Rasur steht an. Wer sich gerne draußen aufhält, liebt den Duft der frisch gemähten Halme. Die schimmernden hellgrünen Flächen, ob eben oder hüglig, schmiegen sich wie eine sanfte Decke über die heimischen Flure.

Belebende Kur für Pflanze und Teich

Wenn die Beete von Unkraut befreit sind und die Erde frisch aufgefüllt ist, ist die beste Zeit die neuen Pflanzen zu setzen. Das Frühjahr ist dafür der ideale Zeitpunkt, weil nun die Säfte wie eine Kur durch die Adern der Pflanzen schießen und ihnen so das gesunde Wachsen mit Leichtigkeit gelingt. Die Temperaturen und der Lichteinfall sind perfekt, um den jungen Trieben genügend Nahrung für einen vollen Stand zu liefern. Auch im Gewächshaus kann man nun beginnen, die frischen Samen einzubringen, die zierlichen Setzlinge zu päppeln, sodass sie bald ihre Schönheit draußen zur Schau stellen können. Dabei ist immer darauf zu achten, dass keinesfalls der Frost die jungen Pflanzen erwischen darf. Sind sie bereits nach draußen gepflanzt, sollten sie mit Flies oder Noppenfolie abgedeckt werden. Auch die Bäume und Sträucher warten auf ihre Verjüngungskur. Alte und verdickte Triebe sind herauszuschneiden, damit sie ertragreich wachsen können.

Fallen die ersten Sonnenstrahlen auf das Wasser des Gartenteichs, sieht man, dass auch dieser sich nach Wiederbelebung sehnt. Der pH-Wert des Wassers sollte gemessen werden, damit ein fisch- und pflanzenfreundliches Niveau erreicht werden kann. Bodenablagerungen entfernen gelingt am besten mit einem Kescher. Manche Gräser und Pflanzen haben sich im letzten Jahr zu sehr ausgebreitet und müssen ausgestochen werden. Die Wurzelballen sind schwer und verlangen vollen Einsatz. Algen sind Nahrung für Kleinstlebewesen und doch können sie die Lebensbedingungen bei zu starkem Wuchs verschlechtern. Ist der Algenbefall eingedämmt, können endlich die Verschönerungsarbeiten beginnen.

Der Teich darf sich nun harmonisch in das Gesamtbild des Gartens einfügen. Frische Teichpflanzen sind wie Kläranlagen. Sie filter die Nährstoffe aus dem Wasser und gedeihen so vollkommen selbstständig. Der Mai ist der perfekte Monat, um mit der Bepflanzung zu beginnen. Teichpflanzen fühlen sich in einem Pflanzkorb am wohlsten. Dort eingebracht mit Pflanzerde, obenauf Kieselsteine, bleiben sie an Ort und Stelle und werden nicht ausgeschwemmt. Jede Pflanze hat ihren Lieblingsstandort je nach Wassertiefe und Sonneneinstrahlung.

Schweigen und Genießen

Lassen Sie nun Ihren Blick schweifen über all die Pracht. Wenn das funkelnde Wasser die glitzernden Sonnenstrahlen tanzen lässt und die Blüten bis zur Terrasse leuchtet, darf sich jeder Gärtner zufrieden zurücklehnen. Der Geruch von Rasenschnitt und die ersten zarten Farbtöne aus den Beeten machen sich Konkurrenz. Dann ist Zeit, die erste Pause einzulegen und diese besondere Stimmung zu ernten, die nur die Natur geben kann. Legen Sie ihre Füße hoch, sie haben es sich verdient. Der nächste Griff zum Spaten kommt bestimmt. Die nächste Teichlilie wartet im Kofferraum auf ihren Einsatz im Nass. Doch im Augenblick tanzt die Seerose mit ihren grünen Blättern in Mitte des Teiches und der erste Vogel singt sein Lied im frisch gestutzten Apfelbaum. Wer einen Garten sein eigen nennen darf, hat immer eine Menge zu tun. Doch all die Arbeit im Frühling zahlt sich aus, denn sie ist der beste Garant für einen prachtvollen Sommer.
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.