11.03.2022 | 11:41:00 | ID: 32542 | Ressort: Gartenbau | Pflanze

Mit der richtigen Rasenpflege den Garten aus dem Winterschlaf holen

Berlin (agrar-PR) - Am 20. März beginnt der meteorologische Frühlingsanfang. Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken dann endlich wieder in den Garten. Zu einer der ersten Tätigkeiten zum Start der neuen Gartensaison gehört dabei die Rasenpflege.
Mit den richtigen Maßnahmen im zeitigen Frühjahr ist bei bestehenden Rasenflächen ein sattes Grün im Sommer garantiert. Bei neu anzulegenden Grünflächen kann das Verlegen von Fertigrasen einen deutlichen Zeitvorsprung gegenüber der klassischen Aussaat darstellen.

Welche Vorteile bietet Fertigrasen im Vergleich zur Aussaat?

Damit aus einer Brachfläche ein saftig grüner Rasen wird, braucht es vor allem eines: Zeit. Wer im März oder April mit der Aussaat von Rasen beginnt, der kann die Fläche frühestens im Spätsommer richtig nutzen. Denn damit eine dichte Rasenfläche in einem Garten entstehen kann, müssen sich die einzelnen Grashalme durch Wurzeln und Ausläufer fest mit der Vegetationstragschicht verbinden können. Dieser Vorgang benötigt einige Monate, währenddessen die Fläche möglichst nicht betreten und erst recht nicht bespielt werden sollte. Mit dem Verlegen von Fertigrasen wird die Zeitspanne deutlich verkürzt! Rollrasen bietet direkt vom ersten Tag an eine feste Verbindung der Gräser mit der Tragschicht. Nach kurzer Zeit kann ein Fertigrasen betreten und zum Spielen, Sonnenbaden oder sportliche Aktivitäten genutzt werden. Weiterhin erspart ein Rollrasen die nicht immer ganz einfache Aussaat und gewährleistet ein dichtes, einheitliches und ebenes Erscheinungsbild.

Welche Pflegemaßnahmen stehen im Frühjahr an?

Nach dem Winter bietet die Rasenfläche im Garten leider häufig ein trauriges Bild. Dauernässe, Schnee und abgestorbene Pflanzenreste setzen den Gräsern in den kalten Monaten zu. Das zeitige Frühjahr sollte daher genutzt werden, um die strapazierte Grünfläche wieder fit für den kommenden Sommer zu machen. Zu den ersten Maßnahmen noch vor dem ersten Rasenschnitt gehört das Zusammenkehren von Laub und anderen Pflanzenresten mittels einem Rechen oder Fächerbesen. Das zusammengekehrte Pflanzenmaterial kann anschließend dem Kompost zugeführt werden. Weist der Rasen Unebenheiten oder Löcher auf, lassen sich diese mit ein wenig Kompost oder auch Sand ganz einfach und schnell ausgleichen. Ab Mitte März steht der erste Rasenschnitt in der neuen Gartensaison an. Eine Schnitttiefe von vier Zentimetern ist für den ersten Schnitt zu empfehlen. Zeigt sich nach dem Mähen, dass die Rasenfläche von Moos und Unkraut bedeckt ist, sollte die Fläche vertikutiert werden. Diese mechanische Bearbeitung entfernt Moos zuverlässig und belüftet gleichzeitig den Boden. Mit einem organischen Dünger, beispielsweise Jauchen aus Brennnessel oder Beinwell, lässt sich der Rasen vitalisieren und das Wachstum ankurbeln.

Worauf sollte man bei der Rasenpflege achten?

Gerade nach dem Winter sollte die Rasenpflege zwar gründlich, aber immer auch möglichst schonend durchgeführt werden. Beim ersten Rasenschnitt sollte ein zu kurzer Schnitt unbedingt vermieden werden. Es kann auch im April in den Nächten nochmals richtig kalt werden, bei zu kurzen Schnitten würden die Graswurzeln offen liegen und unter Umständen erfrieren. Zeigen sich kahle Stellen im Rasen, heißt es Geduld haben. Denn da Gras erst ab einer Temperatur von 15° Celsius mit dem Wachstum beginnt, lohnt sich eine Aussaat erst im Laufe des Aprils, besser noch mit Beginn des Mai.

Welche Vorzüge bietet eine Verlegung von Fertigrasen durch einen Gartenbau-Fachbetrieb?

Das Verlegen eines Fertigrasens kann für Laien eine Herausforderung darstellen. Denn Rollrasen ist zwar pflegeleicht und schnell auszubringen, allerdings muss hier besonderen Wert auf eine fachgerechte Vorbereitung des Untergrundes sowie auf die korrekte Handhabung des Fertigrasen gelegt werden, weitere Informationen unter www.gartenservice-schmidt.de/rollrasen-verlegen/. Ohne Expertise kann aus dem Fertigrasen sonst schnell eine gelbe, abgestorbene Fläche werden. Gartenbau Fachbetriebe wie die A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH aus Berlin bieten kompetente Unterstützung bei der Auswahl, Vorbereitung und dem Verlegen von Fertigrasen. Neben der Auswahl der geeigneten Rasensorte für den neuen Fertigrasen kennen die Experten aus dem Gartenbau auch die Anforderungen rund um das Verlegen von Rollrasen und geben gerne wertvolle Hinweise zur richtigen Rasenpflege. Die A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH aus Berlin steht Ihnen für alle Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Pressekontakt:
A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH
Romain-Rolland-Str. 14-24
13089 Berlin
Tel.: 030 96061125
Fax: 030 98606541
E-Mail: kontakt@gartenservice-schmidt.de
Webseite: https://www.gartenservice-schmidt.de
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.