24.04.2009 | 00:00:00 | ID: 369 | Ressort: Gartenbau | Unternehmen

Baumschulen 2008: Zahl der Betriebe und Flächen rückläufig

Wiesbaden (agrar-PR) - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Tag des Baumes  am 25. April mitteilt, haben in Deutschland im Jahr 2008 gut 3 000 landwirtschaftliche Betriebe eine Baumschulfläche von 22 600 Hektar  bewirtschaftet. Damit hat sich im Vergleich zur letzten Erhebung im Jahr  2004 sowohl die Fläche als auch die Zahl der Baumschulbetriebe um  jeweils 11% verringert. Nahezu 1 900 Hektar oder 8% der Baumschulfläche waren 2008 Flächen unter Glas oder Hochfolie sowie Containerflächen.

Mehr als die Hälfte (54%) der Baumschulfläche entfällt auf die Anzucht  von Ziergehölzen: 2 460 Betriebe nutzten hierfür im Jahr 2008 insgesamt  12 150 Hektar. Die Anzucht von Ziergehölzen ist damit die mit Abstand wichtigste Gruppe im Anbauspektrum der deutschen Baumschulen und die einzige, die einen Zuwachs verzeichnen konnte (Anbaufläche + 7,4%). Dagegen hat beispielsweise die Anzucht von Obstgehölzen mit 955 Hektar  einen flächenmäßig weniger großen Stellenwert.

425 Baumschulbetriebe zogen 2008 auf einer Fläche von 2 260 Hektar  Nadel- und Laubbäume als Jungpflanzen für Forstpflanzungen heran. Hier überwog die Fläche an Laubbäumen mit einem Anteil von 60% (1 350 Hektar). Die Anzucht von Jungpflanzen für Weihnachtsbaumkulturen zählt dabei nicht zur Anzucht von Forstpflanzen. Baumschulflächen mit Weihnachtsbaumkulturen bewirtschafteten 480 Betriebe auf weiteren 1 200 Hektar. Diese Fläche zur Anzucht von Jungpflanzen für Weihnachtsbaumkulturen ist damit um ein Viertel größer als die  Baumschulfläche für Nadelgehölze als Forstpflanzen (900 Hektar).

Die meisten Baumschulen befinden sich mit 860 Betrieben und einer Fläche von
5 560 Hektar in Niedersachsen. Das macht 25% der gesamtdeutschen Baumschulfläche aus. Aber auch in Nordrhein-Westfalen (535 Betriebe, 4 410 Hektar) und in Schleswig Holstein (400 Betriebe, 4 140 Hektar) haben Baumschulen eine bundesweit vergleichweise hohe Bedeutung.

Fast drei Viertel der 3 000 Betriebe bewirtschafteten eine Baumschulfläche von mehr als einem Hektar. Eine Fläche von mehr als 15 Hektar bewirtschafteten immerhin 11% der Baumschulbetriebe. Durchschnittlich stehen einer deutschen Baumschule 7,4 Hektar Baumschulfläche zur Verfügung.

Die ausführlichen Ergebnisse bietet die Fachserie 3, Reihe 3.1.7 "Landwirtschaftliche Bodennutzung - Baumschulerhebung 2008", die im Publikationsservice von Destatis unter www.destatis.de/publikationen kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

Weitere Auskünfte gibt:
Zweigstelle Bonn,
Bettina Hilf,
Telefon: (0611) 75-8635,
E-Mail: ernte@destatis.de
Pressekontakt
Herr Frank Hennig
Telefon: 0611-753602
E-Mail: presse@destatis.de
Pressemeldung Download: 
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Gustav-Stresemann-Ring 11
65189 Wiesbaden
Deutschland
Telefon:  +49  0611  751
Fax:  +49  0611  724000
E-Mail:  poststelle@destatis.de
Web:  www.destatis.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.