10.02.2010 | 00:00:00 | ID: 4743 | Ressort: Landwirtschaft | Dienstleistungen

Bio - aber bitte aus NRW

Bonn (agrar-PR) - Um Landwirten und Gärtnern die Entscheidung zu erleichtern, ob sie ihren Betrieb auf ökologischen Anbau umstellen sollen oder nicht, bietet die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Bio-Offensive des Verbandes der Landwirtschaftskammern und der Stiftung Ökologie & Landbau mit einem Betriebs-Check gezielte Beratung an.

Dieser Check wird von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Auftrag des Marktpartners durchgeführt und von diesem und der Landwirtschaftlichen Rentenbank finanziert. Die Marktpartner, in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen Landgard Bio in Bornheim, Lehmann Natur, Mönchengladbach, Super-Biomarkt in Münster sowie Naturland Bauern eG in Lippetal, verpflichten sich, dem Erzeuger einen Abnahmevertrag anzubieten. So erfährt der umstellungsinteressierte Betriebsleiter, wo sein Betrieb steht und ob eine Umstellung machbar ist. Er erhält einen Abnahmevertrag und der Marktpartner sichert sich seine Ware.

Auch Betriebe, die in das Vermarktungsspektrum der genannten Unternehmen nicht unmittelbar hineinpassen, können einen Betriebscheck erhalten. Die Beratungsgebühr für diese Betriebe beträgt zwischen 50 und 100 Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.bio-offensive.de und beim Referat Ökologischer Land- und Gartenbau der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, E-Mail: karl.kempkens@lwk.nrw.de. www.bio-offensive.de
Pressekontakt
Herr Bernhard Rüb
Telefon: 0228 / 703-1113
E-Mail: pressestelle@lwk.nrw.de
Pressemeldung Download: 
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Siebengebirgsstraße 200
53229 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  703-0
Fax:  +49  0228  703-8498
Web:  www.lwk.nrw.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.