29.10.2021 | 11:59:00 | ID: 31360 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Kürbisanbau in Sachsen-Anhalt immer beliebter

Halle (Saale) (agrar-PR) - Nicht nur zu Halloween, sondern als Bereicherung des Speiseplanes werden Kürbisse auch in Sachsen-Anhalt immer beliebter.
2020 wurden auf 73 ha Speisekürbisse wie zum Beispiel Hokkaido, Butternuss und Riesenkürbis angebaut. Die Fläche hat sich seit 2010 um 70 % erhöht.

Bedingt durch die schwierigen Witterungsverhältnisse in den letzten Jahren konnte die Erntemenge nicht im selben Umfang gesteigert werden. Geerntet wurden 2020 insgesamt 723,5 t Speisekürbisse, dies entsprach einem Hektarertrag von 99,2 dt/ha. 2010 betrug der Hektarertrag mit 406,9 dt/ha ungefähr das 4-Fache. Die Erntemenge lag in diesem Jahr bei 1.750 t.

2020 wurden deutschlandweit 86.885 t Kürbisse geerntet. Die Menge verdoppelte sich im Vergleich zu 2010 (44.128 t) nahezu. Die Anbaufläche stieg im selben Zeit raum von 1.799 ha auf 4.673 ha (160 %).
Pressekontakt
Frau Jana Richter-Grünewald
Telefon: +49 345 2318 702
Fax: +49 345 2318 913
E-Mail: jana.richter-gruenewald@stala.mi.sachsen-anhalt.de
Pressemeldung Download: 
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Merseburger Straße 2
06110 Halle/Saale
PF: 201156
Deutschland
Telefon:  +49  0345  23180
Fax:  +49  0345  2318901
E-Mail:  info@stala.mi.sachsen-anhalt.de
Web:  www.statistik.sachsen-anhalt.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.