18.05.2009 | 00:00:00 | ID: 600 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Winterraps wächst 2009 auf 130 300 Hektar in Brandenburg

Land Brandenburg (agrar-PR) - Nach vorläufigen Ergebnissen erhöht sich die Anbaufläche von Raps und Rübsen in Brandenburg im Vergleich zur Ernte 2008 um gut 7 Prozent auf 130 400 Hektar deutlich. Das entspricht einer Zunahme um 8 800 Hektar. Wie das Amt für Statistik Berlin Brandenburg informiert, ist Winterraps mit 130 200 Hektar die dominierende Ölpflanze. Dagegen hat sich die Getreideanbaufläche im Vergleich zu 2008 kaum verändert. 2009 erfolgt der Getreideanbau (ohne Körnermais und Corn-Cob-Mix) auf 522 300 Hektar.  Die Anbaufläche des Wintergetreides erhöht sich nach Angaben der Berichterstatter um fast 2 Prozent auf insgesamt 504 400 Hektar. Wie in den Vorjahren ist der Roggen mit 225 800 Hektar die bestimmende Wintergetreideart in Brandenburg. Dessen Anbaufläche hat sich gegenüber dem vorherigen Anbaujahr nur leicht verringert
(–1 Prozent). Die zweitwichtigste Getreideart ist der Winterweizen mit 141 500 Hektar. Diese Fläche entspricht einem Plus von 1 Prozent. Deutlich ausgedehnt wurde der Wintergerstenanbau. Dieser steigt auf 83 600 Hektar (+10 Prozent).  Zur diesjährigen Ernte gibt es beim Sommergetreideanbau einen deutlichen Flächenrückgang um 38 Prozent auf 17 800 Hektar. Hafer ist mit 10 800 Hektar das wichtigste Sommergetreide Brandenburgs.  Mais wächst 2009 auf 153 300 Hektar. Im Jahr zuvor standen diese Pflanzen auf 157 100 Hektar.  In Brandenburg verringert sich die Kartoffelanbaufläche erneut (–2 Prozent) und liegt mit 9 300 Hektar zum zweiten Mal nach 2008 unter der 10 000 Hektar-Grenze.
Pressekontakt
Frau Heike Hendl
Telefon: 0331 - 81731750
Fax: 030 - 90284091
E-Mail: Heike.Hendl@statistik-bbb.de
Pressemeldung Download: 
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  81731777
Fax:  +49  0331  03090284091
E-Mail:  info@statistik-bbb.de
Web:  www.statistik-berlin-brandenburg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2023. Alle Rechte vorbehalten.