25.11.2021 | 11:42:00 | ID: 31605 | Ressort: Landwirtschaft | Unternehmen

Wegweisende Technologie von Arla Foods Ingredients hat das Potenzial, die Milchwirtschaft zu revolutionieren

Viby/Dänemark & Düsseldorf (agrar-PR) - Arla Foods Ingredients, der Marktführer im Zutatengeschäft für Milchprodukte, hat eine revolutionäre Technologie entwickelt, mit der Milch in ihre verschiedenen Eiweißbestandteile zerlegt werden kann. Das ebnet den Weg für unzählige Innovationsmöglichkeiten.
Das patentierte Verfahren mit dem Namen „Milchfraktionierung“ stammt von Arla Foods Ingredients (AFI). Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von spezialisierten, hochwertigen Milch- und Molkezutaten und eine Tochtergesellschaft der europäischen Molkereigenossenschaft Arla Foods. AFI hat sich der Herausforderung gestellt, einen wissenschaftlichen Durchbruch zu erzielen, der es Wissenschaftlern sowie Ernährungs- und Gesundheitsexperten ermöglicht, Milchprodukte der nächsten Generation herzustellen. Dies wird nun durch das Auswählen bestimmter reiner Milcheiweiße möglich, zum Beispiel von Kasein und Serum-Molkenproteinen.

Die Entwicklung spezieller nährstoffspezifischer Lebensmittel eröffnet neue Möglichkeiten, um Säuglingsnahrung und Sportprodukte auf die nächste Stufe zu heben und auch andere schutzbedürftige Gruppen wie ältere Menschen und Menschen mit dem Bedürfnis nach medizinischer Ernährung zu versorgen.

Einzigartige Technologie sorgt für größeren potenziellen Rohstoffpool
Bisher war man bei der Trennung von einem der verschiedenen Eiweiße der Milch, d. h. Molkenprotein, auf die Käseherstellung angewiesen, da Molke traditionell ein Nebenprodukt dieses Prozesses ist. Mit Arlas neuer patentierter Technologie zur Fraktionierung von Milch kann der Prozess der Käseherstellung umgangen werden. Dadurch sorgt die Technologie nicht nur für einen größeren potenziellen Rohstoffpool. Sie ermöglicht es auch, dass Eiweißströme in einem einzigartigen und vollständig kontrollierten Prozess mit deutlich weniger Verarbeitungsschritten und einer wesentlich schonenderen Verarbeitung der Milch erzeugt werden.

Zum wissenschaftlichen Durchbruch erklärt Henrik Andersen, CEO von Arla Foods Ingredients: „Das Verfahren hat mehrere Jahre der Entwicklung hinter sich. Ich freue mich, dass aus einer einstigen Vision eine wirtschaftliche Realität geworden ist, die das Potenzial hat, die gezielte Ernährung für schutzbedürftige Menschen völlig zu revolutionieren. Als wissenschaftlich fundierte Wegbereiter sind wir bestrebt, unsere Prozesse stets neu zu erfinden. So wollen wir sicherstellen, dass wir die bestmöglichen Produkte anbieten und auch weiterhin eine Vorreiterrolle bei Molke spielen.“

Das Milchfraktionierungsverfahren wird von AFIs Molkerei im dänischen Videbæk verwendet, um die wachsende Nachfrage nach Bio-Säuglingsnahrung zu decken. Dieser Markt wird in den kommenden zwei Jahren um schätzungsweise 14,1 Prozent wachsen*. „Die traditionelle Käseherstellung erfordert große Mengen an Bio-Milch, um die Mengen an Molke zu produzieren, die wir zum Decken der Nachfrage benötigen. Jetzt sind wir nicht mehr darauf angewiesen und können die Produktion erheblich steigern. Gleichzeitig geben wir Eltern und Erziehungsberechtigten mehr Klarheit über die Herkunft der Säuglingsnahrung aus Bio-Milch, da nur einige wenige Arla Betriebe die Milch an unser Werk in Videbæk liefern“, so Henrik Andersen.
Arla Foods setzt die neue Technologie derzeit bei der Herstellung von Produkten unter Arlas Bio-Marke Baby&Me® ein. AFI rechnet damit, im Jahr 2022 die ersten Eigenmarken für Bio-Säuglingsnahrung auf den Markt zu bringen, die auf dieser Technologie basieren.
Quelle: *Marketreportsworld.com

Über Arla Foods
Arla Foods ist eine europäische Molkereigenossenschaft und gehört den rund 9.400 Arla Landwirt:innen aus Deutschland, Belgien, Dänemark, Großbritannien, Luxemburg, Schweden und den Niederlanden. Das Unternehmen mit rund 20.000 Mitarbeitern erwirtschaftete 2020 einen globalen Umsatz von 10,6 Mrd. Euro. Arla Produkte werden weltweit unter bekannten Markennamen wie Arla®, Castello®, Lurpak® und Puck® in mehr als 100 Ländern der Erde vertrieben. Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Molkereiprodukten in Bio-Qualität. In Deutschland ist Arla Foods mit starken Marken wie Arla Buko®, Arla® Skyr und Arla Kaergarden® vertreten. Deutschland gehört zu den sechs Kernmärkten des Unternehmens. Hierzulande gehört Arla Foods zu den Top Fünf der Molkereibranche und beschäftigt rund 1.750 Mitarbeiter in zwei großen Milchwerken und der Deutschland-Zentrale in Düsseldorf. Etwa 1.570 deutsche Genossenschaftsmitglieder beliefern die Werke mit Milch. Weitere Informationen finden Sie unter www.arlafoods.de

Pressekontakt Arla Foods Deutschland:
Kasper Thormod Nielsen
Head of Communication
Tel.: +49 (0) 1525 4647767
E-Mail: kasper.thormod.nielsen@arlafoods.com
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.