21.08.2014 | 14:51:00 | ID: 18463 | Ressort: Landwirtschaft | Veranstaltungen

MeLa ist größte landwirtschaftliche Fachmesse in Norddeutschland

Dummerstorf (agrar-PR) - „Die MeLa ist eine Messe, die sich in den zurückliegenden 24 Jahren zur größten Fachmesse für den landwirtschaftlichen Bereich in ganz Norddeutschland entwickelt hat und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Als älteste Messe in Norddeutschland hat sie kontinuierlich an Vielfalt gewonnen. Mit über 70.000 Besuchern hat sich die MeLa zu einem Besuchermagneten für die ganze Familie gemausert“, sagte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus heute in Dummerstorf (Landkreis Rostock) anlässlich der Pressekonferenz zur bevorstehenden 24. Fachausstellung für Landwirtschaft und Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau in Mecklenburg-Vorpommern (MELA).

„Die Ansprüche des Publikums sind unterschiedlich, doch durch das breitgefächerte Angebot aus verschiedenen Fachgebieten kann die MeLa diesen gerecht werden. Es ist wichtig, dass eine Mischung zwischen reiner Erlebnisausstellung und einer Messe für Fachpublikum erhalten bleibt“, betont Minister Backhaus und stellt das diesjährige Programm vor.

Die „Deutsche Landrasse“ ist 2014 das Tier der MeLa. Diese Hausschweinrasse steht als gefährdete Population im Mittelpunkt der diesjährigen Fachausstellung. Die Deutsche Landrasse ist 110 Jahre alt. Besonders an ihr ist ihre hohe Fruchtbarkeits- und Aufzuchtleistung.

In Deutschland gab es im Jahr 2012 noch ca. 10.700 Herdbuchsauen und 250 Herdbucheber. Dieser rückläufige Bestand beträgt ein Drittel von dem im Jahr 2002. Im Hybridschweinezuchtverband Nord/Ost weist die deutsche Landrasse mit über 2.000 eingetragenen Zuchtsauen den größten Anteil an Herdbuchsauen auf.

Neben der Deutschen Landrasse und anderen alten herkömmlichen Landrassen sind beispielsweise Fleischrinder – wie Charolais, Zweinutzungsrinder – wie Fleckvieh, aber auch die Holstein Hochleistungskühe, Geflügel und Kaninchen zu sehen. „Die breite Palette kann auf den Tierschauen und bei den Auszeichnungsveranstaltungen bestaunt werden. Aber auch die Freunde der Oldtimer und der neuesten Agrartechnik kommen auf ihre Kosten“, sagte der Landwirtschaftsminister. Für die Sonderausstellung „Landtechnik im Wandel der Zeit“ haben sich bisher 85 Teilnehmer angemeldet.

Für Familien gibt es auch in diesem Jahr ein buntes Programm, inklusive der bekannten Kinder-MeLa.

Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz präsentiert sich traditionell in Halle 1 und informiert auf 60 Quadratmetern schwerpunktmäßig über das ELER-Programm. Darüber hinaus stehen Verbraucherschutz und –information im Mittelpunkt.

Am 13. September 2014 wird es eine Bürgerfragestunde geben und zum Basteln mit Kindern eingeladen. „Zusätzlich werden wir auf unserem Stand das erste Exemplar der „LU.Na“ anbieten. Mit diesem Informationsblatt werden wir zukünftig über verschiedene aktuelle Themen und Arbeitsschwerpunkte des Ministeriums berichten“, kündigt der Minister an.

Zu den großen agrarpolitischen Themen der diesjährigen MeLa gehören unter anderem die neue GAP und der ELER. „Ich freue mich auf angeregte Diskussionen beispielsweise beim Podium zum EPLR am 11. September und auf dem Landesbauerntag am 12. September, auf dem über die Landwirtschaft zwischen Politik, Umwelt und Markt diskutiert werden wird“, so Minister Backhaus. Ausdrücklich freue er sich über die Eröffnung der MeLa am 11. September 2014, um 10.00 Uhr durch Ministerpräsident Sellering, der die Bedeutung der MeLa dadurch besonders würdigt.

Bis zum 20. August 2014 haben sich 1047 Aussteller angemeldet – 340 Tier- und 707 Fachaussteller. Zwei Drittel der Aussteller kommen aus Mecklenburg-Vorpommern, 30 Aussteller aus dem Ausland, z.B. aus Lettland, Belgien, England, Ungarn und Österreich. Es gibt 1.250 Tiere von 190 Rassen zu sehen. Die Ausstellungsfläche umfasst insgesamt 308.000 Quadratmeter.

Die MeLa findet vom 11. bis zum 14. September in Mühlengeez statt.
Pressekontakt
Frau Michaela Ludmann
Telefon: 0385/588-56411
E-Mail: statistik.presse@statistik-mv.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin
Deutschland
Telefon:  +49  0385  588-0
Fax:  +49  0385  588-6024(25)
E-Mail:  poststelle@lm.mv-regierung.de
Web:  https://www.regierung-mv.de/Landesregierung
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.