17.05.2021 | 12:49:00 | ID: 30215 | Ressort: Energie | Verbrauch & Versorgung

Proplanta stellt Übersichtskarte von 19.000 Ladestationen für E-Autos online

Stuttgart (agrar-PR) - Die Zahl der öffentlichen Ladestationen in Deutschland wächst. Knapp 42.000 Ladepunkte, davon rund 5.000 Schnellladestationen, sind laut Bundesnetzagentur aktuell gemeldet. Bis 2030 sollen eine Million Stromsäulen verfügbar sein.
Etwa Dreiviertel der Ladepunkte wird von Unternehmen der Energiewirtschaft betrieben. Der größte Anbieter für Schnellladestationen in Deutschland ist der baden-württembergische Energiekonzern ENBW. Automobilkonzerne forcieren ebenfalls den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Ende 2021 will beispielsweise VW 2.000 Ladepunkte betreiben, was ein Plus von mehr als 50 Prozent gegenüber 2020 bedeutet. Bis Ende 2024 soll zudem jede zweite Tankstelle auch Strom offerieren.

Proplanta visualisiert jetzt alle öffentlichen Ladestationen für E-Autos in Deutschland mit Angaben zum Betreiber, Anschlussleistung, Anzahl der Ladepunkte und Steckertypen. Die Übersichtskarte erleichtert die Suche nach der passenden E-Tankstelle sowohl vor Ort als auch unterwegs.

Die Verkaufszahlen von Elektroautos sind in der Corona-Krise 2020 rapide gestiegen. Ein Umweltbonus in Höhe von 9.000 Euro, der noch bis Ende 2021 seitens der Bundesregierung ausgeschüttet wird, setzt Kaufanreize. In Deutschland kletterte so im Jahr 2020 die Zulassungszahl Batterie-elektrischer Pkws (BEV) auf beinahe 195.000 Stück. Die Hybrid-Pkw (PHEV) kamen auf rund 528.000 Neuzulassungen. Der Marktanteil der E-Fahrzeuge betrug insgesamt 13,5 Prozent. 2019 lag der Anteil noch bei lediglich drei Prozent.

Für das Jahr 2021 prognostiziert das Center of Automotive Management (CAM) ein moderates Wachstum der Zulassungen von PHEVs und BEVs auf jeweils ca. 480.000 Stück. Das entspräche dann einem Marktanteil von 15 Prozent an geschätzten 3,3 Millionen Pkw-Zulassungen in Deutschland. Bis zum Jahr 2025 soll sich der Marktanteil verdoppeln, wobei die reinen Elektroautos mit ca. 65 Prozent dann einen höheren Anteil der E-Fahrzeuge haben werden als derzeit mit knapp 50 Prozent. Autos mit Stecker hatten 2020 weltweit einen Marktanteil von vier Prozent.

Deutschland rangiert mit rund 398.000 neu zugelassenen E-Autos weltweit auf Platz zwei. Einen Elektro-Anteil von 30-40 Prozent am Gesamtmarkt bis 2030 zu erreichen scheint seitens der Hersteller durchaus realistisch.

Das weltweit mit großem Abstand meistverkaufte Elektroauto in 2020 war der Tesla Model 3 (365.240). Das beliebteste Elektroauto in Deutschland ist Angaben des Magazins „Auto Motor und Sport“ zu Folge nach wie vor der Zoe von Renault (100.431).

Die Stromkosten an öffentlichen Ladestationen für E-Autos sind in den vergangenen drei Jahren um durchschnittlich 70 Prozent gestiegen. Schnelles Ad-hoc-Laden kostet mit bis zu 64 Cent pro Kilowattstunde sogar doppelt so viel.

Ob der Ausbau der Ladestationen dem Verkauf-Boom der Stromer Schritt hält, bleibt jedenfalls abzuwarten. Derzeit teilen sich noch 17 E-Pkws eine Ladesäule. Ein Blick auf die laufend aktualisierte Ladesäulen-Map von Proplanta lohnt sich also.
Pressekontakt
Frau Karina Kern
Telefon: 0711-63379-810
Fax: 0711-63379-815
E-Mail: pressestelle@proplanta.de
Pressemeldung Download: 
Proplanta GmbH & Co. KG
Proplanta GmbH & Co. KG
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379-810
Fax:  +49  0711  63379-815
E-Mail:  mail@proplanta.de
Web:  www.proplanta.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.