20.05.2022 | 15:49:00 | ID: 33179 | Ressort: Umwelt | Pflanze

Einladung an Schmetterlinge, Bienen und Co.: Tipps für mehr Arten im Garten – zum Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai

Potsdam (agrar-PR) - Agrar-Umweltstaatssekretärin Boudon tauft einfache Dahlie zur bienenfreundlichen Pflanze 2022
Alle können mithelfen und einen Beitrag im Kleinen leisen, um dem Verlust der biologischen Vielfalt etwas entgegenzusetzen. Das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium hat in einer kompakten Broschüre Tipps für mehr Insektenvielfalt im heimischen Garten zusammengestellt. Zum Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai und zum heutigen Weltbienentag ruft Brandenburgs Agrar-Umweltstaatssekretärin Anja Boudon dazu auf, Artenvielfalt auch bei der Gestaltung des heimischen Gartens mitzudenken.

Brandenburg ist Gartenland. Die großen Gartenkünstler der Mark hatten immer auch die kleinen Insekten im Blick: „Es wird durchgeblüht“, lautete programmatisch der Titel eines Buches und das Motto des legendären Gartengestalters Karl Förster. Viele im Land nennen Haus- oder Kleingarten, einen Balkon oder eine Terrasse ihr Eigen, wo sie sich gärtnerisch und schöpferisch betätigen. In der Summe sind das nicht nur wichtige, sondern auch große und mannigfaltige Lebensräume, um Insekten eine Heimstatt bieten zu können. Es sind nicht nur Blüten und Früchte, die von der Anwesenheit von Biene und Co. profitieren. Vögel und kleine Säugetiere sind auf eine vielfältige Insektenwelt angewiesen. Manche Insektenarten bauen organische Masse ab und bilden Humus. Und zudem freut sich das Gärtnerherz nicht nur am Blühen und Wachsen, sondern auch an manch interessanter Beobachtung.

Um Insekten im eigenen Garten oder auch auf dem Balkon eine Heimstatt zu bieten, braucht es oft nicht viel. Erfolg stellt sich schnell ein, wenn man die Hinweise der kleinen Handreichung beachtet. Dazu bietet die Broschüre des Agrar-Umweltministeriums Artenlisten besonders insektenfreundlicher Pflanzen. Tipps und Empfehlungen für geeigneten Pflanzen erhalten Pflanzenfreundinnen und –freunde ebenfalls bei den Gartenbaubetrieben in Brandenburg und Berlin.

Staatssekretärin Anja Boudon tauft einfache Dahlie zu „Majas Mahlzeit“

Um auf das Thema Artenvielfalt im Garten aufmerksam zu machen ruft der Brandenburger Gartenbauverband zudem jährlich die bienenfreundliche Pflanze aus. In diesem Jahr ging der Titel an die einfache Dahlie, die bei Bienen wegen ihres offenen Blüteninneren und der Farbenpracht besonders beliebt ist, da die fleißigen Pollensammler leicht an ihre Nahrung kommen. Die offizielle Taufe der Dahlie zur diesjährigen „Majas Mahlzeit“ erfolgte heute durch Agrar-Umweltstaatssekretärin Anja Boudon auf dem Gelände der Landesgartenschau in Beelitz.

Agrarstaatssekretärin Anja Boudon: „Es ist schön zu sehen, dass immer mehr Hobbygärtnerinnen und -gärtner ihre Beete und Blumenkästen auf mehr Artenvielfalt ausrichten und gezielt in den Gärtnereien und Geschäften danach fragen. Ich wünsche mir, dass dieser Trend noch lange anhält. Die Brandenburger Gartenbaubetriebe besitzen das notwendige Know-how, um auch die kleinste Fläche in ein Blütenparadies für Bienen und Insekten zu verwanden. Besonders für Bienen eignen sich Pflanzen mit einfachen Blüten und möglichst eine Auswahl an verschiedenen Pflanzen, die zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr blühen. Bereits kleine Schritte helfen für mehr Vielfalt.“

Die Broschüre „Die Vielfalt macht’s – Tipps für insektenfreundliches Gärtnern“ kann kostenfrei über die Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums bestellt oder als Download heruntergeladen werde

https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/ueber-uns/oeffentlichkeitsarbeit/veroeffentlichungen/detail/~12-11-2021-
die-vielfalt-machts-tipps-fuer-insektenfreundliches-gaertnern
Pressekontakt
Frau Dr. Dagmar Schott
Telefon: 0331 / 8667016
Fax: 0331/ 8668358
E-Mail: pressestelle@mluk.brandenburg.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Deutschland
Telefon:  +49  0331  8667016
E-Mail:  pressestelle@mluk.brandenburg.de
Web:  http://www.mil.brandenburg.de
>>>  RSS
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.