24.06.2011 | 08:20:00 | ID: 9919 | Ressort: Gartenbau | Pflanze

Schildläuse an Ziergehölzen

Bonn (agrar-PR) - An Ziergehölzen wie Buchsbaum, Eibe, Spindelstrauch, Stechpalme, Kiefer oder Wacholder treten gelegentlich Schildläuse auf.
Wie der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mitteilt, besaugen die Schädlinge die Blätter und Nadeln, die sich hierdurch zum Teil gelb verfärben und im Extremfall sogar absterben.

Zudem scheiden einige Schildlausarten, wie die Napfschildläuse, die klebrige Substanz Honigtau aus, auf der sich nachfolgend schwarze Rußtaupilze ansiedeln können. Der Zierwert der Pflanzen wird durch den Rußtaubelag mitunter erheblich beeinträchtigt. Zur Bekämpfung von Schildläusen lassen sich entweder Rapsölpräparate oder systemisch wirkende Insektizide einsetzen. (lwk-nrw)
Pressekontakt
Herr Bernhard Rüb
Telefon: 0228 / 703-1113
E-Mail: pressestelle@lwk.nrw.de
Pressemeldung Download: 
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Siebengebirgsstraße 200
53229 Bonn
Deutschland
Telefon:  +49  0228  703-0
Fax:  +49  0228  703-8498
Web:  www.lwk.nrw.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.