31.03.2015 | 19:45:00 | ID: 20073 | Ressort: Landwirtschaft | Forstwirtschaft

Forstminister Alexander Bonde: „Baden-Württemberg baut Spitzenposition in der nachhaltigen Holzverwendung aus“

Stuttgart (agrar-PR) - Land hat die bundesweit holzbaufreundlichste Bauordnung / Veranstaltungsreihe „Cluster innovativ“ zu Gast in Ehningen

In Baden-Württemberg ist der Wald auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Mit einem Jahresumsatz von 31 Milliarden Euro ist der Cluster Forst und Holz eine der Topbranchen im Land. Eine wichtige Rolle spielt dabei die innovative Verwendung von Holz – insbesondere im Bausektor.

„Bereits heute wird jedes vierte Gebäude in Baden-Württemberg aus Holz gebaut. Diese bundesweite Spitzenposition verdanken wir den innovativen Unternehmen und den hervorragenden Forschungseinrichtungen in unserem Land. Die grün-rote Landesregierung wird die Holzwirtschaft auch in Zukunft unterstützen. Mit dem Förderprogramm Holz-Innovativ investieren wir bis 2020 rund 8,5 Millionen Euro in diesen Sektor. Ein Schwerpunkt wird dabei die Förderung zukunftsfähiger und nachhaltiger Gebäude aus Holz sein. So gelingt es uns, wichtige Impulse für einen modernen Holzbau im Land zu setzen“, sagte der baden-württembergische Forstminister Alexander Bonde am Dienstag (31. März) beim Besuch des Holzwerkes Keck in Ehningen (Landkreis Böblingen).

„Holz ist ein grüner Baustoff – weil er wie kein anderer Rohstoff für Nachhaltigkeit steht und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende leistet. Der High-Tech-Baustoff Holz ist gefragt – gerade auch bei besonders zukunftsfähigen Bauwerken in urbanen Räumen oder bei der Sanierung bestehender Bausubstanz“, sagte Bonde. Mit Holz würden viele klimafreundliche und kostengünstige Gebäude und Fassaden sowie architektonisch anspruchsvolle Objekte gebaut. Der moderne Holzbau sei auf Augenhöhe mit dem Beton- und Stahlbau, so der Minister weiter. „Im Bundesvergleich liegt Baden-Württemberg beim Holzbau sowohl bei Wohngebäuden als auch im gewerblichen Baubereich auf Platz 1. Das ist kein Zufall: Wie eine Untersuchung des Deutschen Holzwirtschaftsrats zeigt, hat Baden-Württemberg die holzbaufreundlichste Landesbauordnung in Deutschland. Dies soll auch künftig so bleiben. In die Novelle der Landesbauordnung zum 1. März 2015 haben wir deshalb auch die aktuellsten Erkenntnisse aus dem modernen Holzbau integriert. So leisten wir einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Modernisierung unseres Landes“, sagte Bonde.

Hintergrundinformation

Minister Bonde besuchte das Holzwerk Keck in Ehningen im Rahmen einer Veranstaltung „Cluster innovativ“ der Clusterinitiative Forst und Holz Baden-Württemberg und von proHolz Baden-Württemberg. „Cluster innovativ“ geht auf Firmen zu und bringt im gesamten Land Akteure der Forst- und Holzbranchen zusammen.

Die Clusterinitiative Forst und Holz Baden-Württemberg hat zwei übergeordnete Ziele: Die Holznutzung und Holzverwendung zu fördern sowie die Wettbewerbsfähigkeit aller Akteure entlang der Wertschöpfungskette Forst und Holz in Baden-Württemberg zu stabilisieren und auszubauen. proHolz BW wurde im Dezember 2014 als überregionale Organisation der Branche Forst und Holz gegründet mit dem Ziel, die Förderung der Holzverwendung auszubauen. Dafür soll insbesondere das Holzmarketing, die Fachinformation und die Fachberatung zum Holzbau für Baden-Württemberg entwickelt werden. (mlr-bwl)

Pressekontakt
Frau Nicole Maier
Telefon: 0711 / 126-2355
Fax: 0711 / 126-2255
E-Mail: pressestelle@mlr.bwl.de
Pressemeldung Download: 
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Kernerplatz 10
70029 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  126-2355
Fax:  +49  0711  126-2255
E-Mail:  poststelle@mlr.bwl.de
Web:  www.mlr.baden-wuerttemberg.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.