01.06.2022 | 11:11:00 | ID: 33241 | Ressort: Landwirtschaft | Pflanze

Australien: Größere Rapsfläche bei geringeren Erträgen erwartet

Berlin (agrar-PR) - Hohe Marktpreise infolge einer weltweit knappen Rapsversorgung und gute Aussaatbedingungen motivieren die australischen Rapserzeuger, ihre Anbaufläche auszudehnen.
Diese Einschätzung bestätigt der erste Bericht der Australian Oilseed Federation AOF. Aufgrund bisher guter Aussaatbedingungen in weiten Teilen der australischen Anbaugebiete konnten die Erzeuger die geplante Ausweitung der Anbaufläche weitgehend realisieren.

Die AOF erwartet eine Anbaufläche von 3,3 Mio. ha; dies wären 12 % mehr als im Vorjahr. Allerdings werden für 2022 keine neuen Rekorderträge erwartet, so dass die Ernte sogar kleiner ausfallen könnte als im Vorjahr. 2021 waren 21,3 dt/ha gedroschen worden. Die Schätzung für die Rapsernte liegt vorerst bei 5,2 Mio. t und damit 17 % unter dem Vorjahresvolumen. Das wäre ein durchschnittliches Ergebnis, so die AOF.

Die bisherigen Aussaatbedingungen waren weitgehend günstig, mit ausreichenden Niederschlägen in den Regionen New South Wales, Victoria und Western Australia in den ersten drei Monaten des Jahres 2022. An der Ostküste dürften die guten Bedingungen bis in den Winter hinein anhalten, da sich das La-Niña-Wetterphänomen länger als zunächst erwartet halten dürfte, prognostiziert die AOF. Im Süden bleibt es dagegen zu trocken.

Redaktionskontakt:
Stephan Arens
Tel. 030 235 97 99 – 10
E-Mail: s.arens@ufop.de

Kurzinfo UFOP e. V.:
Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.
Pressemeldung Download: 
Agrar-PR
Agrar-PR
Postfach 131003
70068 Stuttgart
Deutschland
Telefon:  +49  0711  63379810
E-Mail:  redaktion@agrar-presseportal.de
Web:  www.agrar-presseportal.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.