06.02.2012 | 09:00:00 | ID: 12103 | Ressort: Landwirtschaft | Tier

Milchkühe: Wieder mehr Tiere in Niedersachsen

Hannover (agrar-PR) - Aktuelle Viehzählung registriert steigende Zahlen in Grünlandregionen.
Die Anzahl der Milchkühe in Niedersachsen geht nicht weiter zurück, sondern steigt langsam wieder an.

Diese Trendumkehr bestätigt die Viehzählung von November 2011, aus der die Landwirtschaftskammer Niedersachsen zitiert. Danach stieg die Zahl der Milchkühe gegenüber 2009 von 775.000 auf aktuell 792.000.

Diese Entwicklung findet aber nicht flächendeckend statt, vielmehr betrifft sie die küstennahen Landkreise mit hohen Grünlandanteilen, wo es zur Milcherzeugung kaum Alternativen gibt.

Während die Anzahl der Milchkühe wieder leicht anstieg, ging die Anzahl der Rinderhalter insgesamt, aber auch die der Milchviehhalter weiter zurück.

Gegenüber dem Viehzählungsergebnis von 2009 fiel die Anzahl der Rinder haltenden Betriebe in Niedersachsen um 2.000 auf knapp 24.000 und die Anzahl der Milchvieh haltenden Betriebe um 1.500 auf rund 12.500.

Zugleich nahm auch die Anzahl der Rinder insgesamt nochmals leicht ab.

Die Anzahl der Milchkühe hingegen ging nur in den Regionen Braunschweig und Hannover weiter zurück, während sie in den Regionen Lüneburg und Weser-Ems gestiegen ist. Hier sind die Zunahmen entlang der Küste zu registrieren.

So nahm im Landkreis Cuxhaven die Anzahl der Milchkühe seit November 2009 um knapp 5.000 auf nunmehr 104.000 zu und im wesentlich kleineren Landkreis Leer um 1.200 auf 63.400.

Die Kammer geht davon aus, dass sich dieser Trend mit Ablauf der Milchgarantiemengenverordnung weiter verstärken wird. (lwk-ns)
Pressekontakt
Herr Walter Hollweg
Telefon: 0441 801-200
Fax: 0441 801-174
E-Mail: walter.hollweg@lwk-niedersachsen.de
Pressemeldung Download: 
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Mars-la-Tour-Straße 1-13
26121 Oldenburg
Deutschland
Telefon:  +49  0441  801-0
Fax:  +49  0441  801-180
E-Mail:  info@lwk-niedersachsen.de
Web:  www.lwk-niedersachsen.de
>>>  Pressefach


© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.